Schließen
Menü
Gast

Immobilienkauf

Welchen "Spielraum" lässt ein Immobielingutachten (IHK-Sachverständigengutachten) vom Verkäufer zu? Lohnt sich ein (recht teures) Gegengutachten?
Wer hat Erfahrungen damit oder kommt aus diesem Metier?
Frage Nummer 13351

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (2)
retsiem
Der Verkäufer lässt das Gutachten erstellen, um ein Argument für den Preis zu haben, den er fordert. Du kannst sicher über den Preis verhandeln und wenn der Verkäufer unter Druck ist, die Immobilie los zu werden hast Du da sicher auch Erfolg. Wenn ich der Verkäufer wäre und Du mit einem Gegengutachten kommst, das nicht meinen Preisvorstellungen entspricht, würde ich freundlich lächeln und den nächsten Interessenten auf meiner Liste anrufe, oder eben abwarten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein IHK Gutachten den Preis so absurd zu hoch ansetzt. Wenn Du es Dir leisten willst, kannst Du natürlich ein eigenes Gutachten in Auftrag geben, um für Dich einen realistischen Verhandlungsspielraum zu definieren. Offenlegen würde ich es aber nicht.
starmax
Vor dem Kauf würde ich die Bausubstanz (nicht den Wert) prüfen lassen, wenn ich selbst keine Ahnung habe. Und die Situation der Umgebung genau in Erfahrung bringen - wenn der neue Autobahnzubringer oder Großflughafen oder ein Schweinestall drohen, ist der Hüttenwert trotz Gutachten im Sinkflug. Generell: Der Wert liegt stets im Auge des Betrachters und ist Verhandlungssache - Gegengutachten helfen da gar nichts.