Schließen
Menü
bh_roth

IP67 Zertifizierung

Ich habe mir eine Uhr gekauft. Sie ist IP67 zertifiziert. Auszug aus dem erklärenden Text: "Die IP67-Zertifizierung definiert zum einen, dass das Gerät staubdicht ist, zum anderen den Schutz vor zeitweiligem Untertauchen bis maximal 1 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten. Dies bezieht sich natürlich auf klares Wasser, bei anderen Flüssigkeiten, z.B. Salzwasser, Seifenlauge, Alkohol oder erhitzten Flüssigkeiten, besteht der Schutz nicht."
Warum gilt dieser Schutz nicht bei Salzwasser?
Frage Nummer 3000000831

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Cordelier
Alte Ingenieurs Weisheit, " Dichtungen sind dafür da um Undicht zu werden"....
machine
In den IP- Schutzarten ist lediglich der Schutz gegen das Eindringen von Süßwasser, also Leitungs- Regen- oder Tauwasser definiert. Andere Flüssigkeiten werden nicht berücksichtigt, einen Schutz gegen solche kann und möchte der Hersteller nicht garantieren, wenn das Gerät nicht explizit für andere Verwendungszwecke konzipiert ist.
Siehe http://www.elektronik-magazin.de/page/ip-schutzklassen-25
status-quo-fan
Das Problem bei Uhren liegt in erster Linie an der Kronenabdichtung.

Und da könnten andere Flüssigkeiten als Süßwasser eine gegenüber dieser Dichtung - sie besteht im Normalfall aus Silikon - höhere Aggressivität haben, die der Hersteller nicht getestet hat und deshalb die Gewährleistung ausschließt.