HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 92 Angelika Arnold

Ist der Abschluss von einem Vermieterrechtsschutz gesetzlich vorgeschrieben oder freiwillig?

Wir haben ein Haus geerbt, welches wir jetzt vermieten wollen. Muss man einen Vermieterrechtsschutz haben?
Antworten (5)
Irmgard Busch
Eine Vermieterrechtschutz Versicherung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, wird aber von vielen Seiten als sehr empfehlenswert bewertet. Vor allem, wenn man mehrere Objekte vermietet, ist es ratsam, diese Versicherung abzuschließen, um im Falle des Falles zumindest finanziell keinen Nachteil zu haben.
Elke Werner
Auch wenn der Vermieterrechtsschutz nicht verpflichtend ist, sollten alle Vermieter darüber verfügen. Die Prämien der verschiedenen Versicherungsgesellschaften sind in der Höhe sehr unterschiedlich. Bei einem Vergleich sieht man allerdings, dass man auch mit einer relativ niedrigen Prämie einen sehr guten Versicherungsschutz haben kann.
Erica Ludwig
Die besten Angebote kannst du dir selbst bequem im Internet aussuchen oder einen unabhängigen Versicherungsvertreter fragen. Aber achte immer darauf, welche Leistungen du für welches Geld bekommst, denn da gibt es wirklich große Unterschiede, je nach Versicherungsgesellschaft. Ich hoffe, die Antwort konnte dir bei deiner Entscheidung ein bisschen helfen.
Crataegus
rechtschutz ist niemals vorgeschrieben, immer nur freiwillig.
Nil.Jang
Rechtsschutzversicherungen sind die unnötigsten und unwirksamsten Versicherungen überhaupt. Gerade solche, die auch Mitrecht abdecken. Völlig überteuert, im Ereignisfall wirst du im Regen stehen gelassen, und wenn du zu viele rechtliche Auseinandersetzungen hast, wird dir gekündigt. Gehe mal auf Seiten von Verbraucherorganisationen. Wird nur noch durch Reisegepäckversicherungen getoppt. Immer wenn du sie brauchst, gibt's irgendeine Klausel, warum gerade in dem Fall keine Leistung erfolgt. Reine Verarsche.