HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 19065 Amely Berger

Ist es hinsichtlich Virenbefalls in irgendeiner Form gefährlich, wenn ich Bilder aus dem Netz auf meinem Laptop speicher?

Antworten (6)
TschiTschi
Nein!
Nur ausführbare Dateien (also Programme) können Viren transportieren! Jpg's gehören da nicht dazu.
Highspeed
Theoretisch könnte man einen Fall konstruieren, der es erlaubt über ein Bild ausführbaren Code in den PC zu schleusen, wenn das Programm zum Öffnen des Bildes fehlerhaft ist Die Chance ist aber äußerst gering.
Viel wichtiger ist es, sich genau anzusehen, von welcher Webseite man die Bilder lädt. Da kann man einfacher Schaden anrichten als mit einem "getürkten" Bild.
SchlawinerWitzel
Dass jpgs keine Viren transportieren können, ist definitv falsch. Ist auch schon vorgekommen. Allerdings funktioniert das nur mit mit einem einzigen angezielten Viewer. Durch Heapüberlauf wird in diesen Viewer Schadcode eingeschleust und ausgeführt.
ddv6009
Generell können auch in Bildern Viren eingebaut sein, die sich beim Öffnen der Bilder aktivieren. Das kann teilweise sogar schon beim Benutzen einer kleinen Bildvorschau in Gang gesetzt werden. sofern du aber einen guten Virenschutz auf deinem Rechner installiert hast, wirst du wohl von deinem Virenscanner vorweg darüber informiert werden, ob hinter dem Bild ein Virus sitzt.
Lorenzoo
Grundsätzlich gibt es immer ein Risiko, wenn du Daten aus dem Internet ziehst. Ohne einen installierten Virenscanner, der so oft wie möglich aktualisiert wird, solltest du das auf keinen Fall tun. Schau mal nach, es gibt einige gute Virenscanner, die für den Privatverbraucher umsonst sind und einen guten Ruf haben, wie z. B. Avira Antivir Personal.
Malügere
du brauchst im Internet auf jeden Fall einen Virenscanner, der kann dir sagen, ob eine Datei befallen ist. Wenn nicht, kann das speichern keine GEfahr darstellen. Du lädst die Bilder ja schon beim Anschauen runter. Das Speichern ändert nichts an der Gefahr.