HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000068916 Gast

Kann das Jobcenter mich direkt sperren?

Hallo, ich bin Schwanger in der 36. Woche und habe schon 1 Kind. Da ich eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin mache, soll ich Bafög beantragen, dafür fehlen mir aber noch Unterlagen. So habe ich es dem Jobcenter auch mitgeteilt. Und nun zu meiner Frage, kann das Jobcenter mich deswegen direkt sperren? Müssen sie nicht zuerst einmal das Geld kürzen? Mfg
Antworten (12)
Rentier_BV
Hallo Gästin
Wenn du weißt, welche Unterlagen fehlen, kannst du das dem Jobcenter mitteilen - und dabei fragen, was zu tun ist, um weiter Zahlungen zu erhalten.
Eine Bemerkung über Intelligenz habe ich mir verkniffen.
dschinn
36. Woche? Das wäre ja im neunten Monat?

Schatzi, hier wirst Du wohl kaum die passende Antwort bekommen, zumal Deine Umstände um diese Unterlagen und so nicht ganz klar sind.

Zwei Dinge gebe ich mal mit auf den Weg.

Erstens die Warnung, dass auf dem Amt ein hoher Druck herrscht, der eine Kultur der Sanktionen begünstigt.
Da ziehst Du immer den kürzeren, wenn Du nicht Deine Rechte kennst.

Zweitens ein paar links, die Dir und anderen hoffentlich weiter helfen
http://www.my-sozialberatung.de/adressen
http://www.joycenter.net/
http://www.hartziv.org/
http://www.bafoeg-aktuell.de/studium/finanzierung/hartz-iv.html

ich hab fertig
ing793
mit dem Kind gibt es ja erst mal Elterngeld und die Ausbildung wird für eine gewisse Zeit (mindestens sechs Wochen) unterbrochen.
Dennoch als Tip:
erste Regel bei Behördenanträgen (und auch das BaFöG-Amt ist eine solche): es gibt praktisch nichts rückwirkend. Das heißt, das Wichtigste ist, den Antrag zu stellen. Da gibt es bestimmt ein Formblatt, da trage ich vorne den Namen ein und was ich beantrage, hinten unterschreibe ich es und ab damit in die Post.
Es fehlen Angaben? Es fehlen Unterlagen? Egal, kann man nachreichen. Hauptsache, der Antrag hat einen Eingangsdatumsstempel von am Besten noch morgen.
rudixxx
Wenn, dann hat deine Ausbildung ja schon bereits im September begonnen. Und immer noch hast du deine Unterlagen nicht griffbereit? Dann bist du selber schuld, aber kein Amt.
ing793
ach rudixxxxxxx, Du kennst anscheinend das Jobcenter nicht.
Ich habe ein einziges Mal mit denen Kontakt gehabt. Es hat sechs Wochen gedauert, bevor die erste Überweisung kam. Im Gegenzug haben sie fast zwei Monate weitergezahlt, obwohl ihnen schriftlich mitgeteilt wurde, dass ein neuer Job existiert. Nach weiteren vier Wochen bekam ich dann einen Brief mit einer Aufforderung, die unrechtmäßig erschlichene Unterstützung sofortigst zurückzuzahlen.
Anschließen kamen noch anderthalb Jahre lang sporadisch weitere Stellenangebote ...

Mit anderen Worten: im vorliegenden Fall halte ich es für hochwahrscheinlich, dass dem Amt nicht vor Ende November auch nur aufgefallen ist, dass eventuell andere Stellen zuständig sein könnten. Bis dann die Maschinerie läuft, ist es Ende Dezember, da ist dann Weihnachtsurlaub. Mitte Januar geht dann das Schreiben 'raus mit der Drohung, innerhalb von 14 Tagen die Zahlung einzustellen...

Und da für einen Bafög-Antrag u.a. der Steuerbescheid der Eltern erforderlich ist (nur mal z.B.), kann es durchaus sein, dass Dritte für die Verzögerung verantwortlich sind.
Rentier_BV
Hallo ing793

In meinen jungen Jahren hatte ich die Idee, mal etwas ganz anderes zu machen und bin für 6 Wochen nach Nahost (Libanon & Iran) entschwunden. Mit offizieller Abmeldung beim Arbeitsamt.
Es ist wirklich unfassbar, was da alles an Schriftverkehr und Verwechselungen vorgekommen ist.
Über diese Schiene habe ich übrigens einen gleichnamigen Steuerberater kennengelernt, der sich eine Auszeit in Indien genommen hatte.
Dorfdepp
Was will uns das jetzt sagen?
Rentier_BV
Das will uns sagen, dass du nicht verstanden hast, dass im früheren Arbeitsamt und im heutigen Jobcenter niemand den Ruf der Neuzeit gehört oder verstanden hat.
Einzelheiten möchte ich nicht verraten, das ist zwar schon über 30 Jahre her, aber wer weiss?
Lass mal sein.
Dorfdepp
Und wen interessiert jetzt aktuell, was vor 30 Jahren war?
Rentier_BV
Den Mann hinter der Tür, oder die Frau am Tisch?
rudixxx
ing793, seit wann ist denn das Jobcenter für den Bafög-Antrag zuständig?
ing793
@rudixx: das Jobcenter ist nicht für BaFöG verantwortlich, aber offensichtlich wurde die Fragestellerin vom Jobcenter aufgefordert, statt Hartz IV nunmehr BaFöG zu beantragen. Meine Einlassung zielte darauf, dass bei der typischen Geschwindigkeit des Jobcenters diese Aufforderung erst vor kurzem erfolgt ist, so dass Dein Vorwurf, sie hätte Monate Zeit für die Unterlagen gehabt, wahrscheinlich nicht zu halten ist.