Schließen
Menü

Herzlich willkommen bei "Noch Fragen? - Die Wissenscommunity vom stern". Registrieren Sie sich kostenlos, und fragen und antworten Sie drauf los. Wenn Sie bereits einen Account bei stern.de haben, können Sie sich direkt über das Feld "Einloggen" mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Alle Beiträge zum Thema: Jobcenter

Eigentumswohnung

Hi Leute, ich hätte mal eine Frage und hoffe das mir jemand helfen könnte. Ich bin aus gesundheitlichen Gründen gerade nicht arbeitsfähig und fange nächstes Jahr im Frühling eine schulische Ausbildung an wo ich kein Geld verdiene. Ich suche seit Monaten verzweifelt nach einer Wohnung, da ich beim Jugendamt bin und bald rausfliege, da ich volljährig bin. Eine bekannte schlug mir vor das ich eine Eigentumswohnung beziehen könnte, die vom Jobcenter unterstützt werden könnte und ich sie dann irgendwann selber abbezahlen kann. Meine Frage ist: Hat jemand Erfahrung damit oder einen Ratschlag? Liebe Grüße

Vermögensumwandlung Jobcenter ALG2 Onlineverkäufe

Hallo zusammen aus dem schönen Rheinland! Ich habe mich hier und da in der googlewelt schon versucht schlau zu machen und bin am Ende nun noch verwirrter als vorher. Mein Problem bezieht sich hier nun auf online verkäufe bei ebay &.co. Mittlerweile weiß ich, daß es sich um Vermögensumwandlung handelt (welches ich dem JC nicht melden muss) richtig? Nun, die Situation ist folgende, ich und meine Frau haben Mitte vergangenes uns dazu durchgerungen mal auszumisten, denn im Laufe der Jahre kommt doch einiges zusammen, besonders bei Frau (tolle. Handtasche, wird gekauft, und dann doch nicht wirklich genutzt) sowie dekorkram für die Wohnung, selten getragene Kleidung in die man irgendwann nicht mehr rein passt oder nicht mehr gefällt. Außerdem war es auch noch notwendig, weil wir jede Menge Sachen von meiner Mutter bekommen haben die aus ihrem großen Haus in eine kleine Wohnung gezogen ist. Aus diesen Sachen sollten wir heraus suchen was wir haben möchten und den Rest verkaufen und von dem Erlös etwas sinniges anfangen. Sie meinte vielleicht den Führerschein machen um die berufliche Situation zu verbessern für bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Meiner Meinung nach war das so ein wing mit dem Zaunpfahl (kenn doch meine Mum) denn sagte auch, wenn es nicht sinnvoll genutzt wird um etwas zu ändern möchte sie das geld von den Verkäufen zurück. Also fingen wir an zu sortieren, auszumisten, zu verschenken und auch dies und das weg zu werfen, Fotografiert, eingestellt und verkauft seit November letzten Jahres. Da es durchaus gute erhaltene gebrauchte Sachen waren (das eine oder andere auch neu aber wenig) zu guten Preisen fing es an gut zu laufen. Wir hatten ein paar Monate hier und da 200-300€ Einnahme. Nun muss ich einen WBA stellen, denn die Leistungen enden sonst zum 30.09 (ja, ich weiß, es wird Zeit und geht morgen am Montag raus) und Kontoauszüge vorlegen. Darauf klar ersichtlich die Eingänge der verkäufe mit Versandkosten (also brutto sogesehen) und wenn man diese nun addiert sind es gut 1900€. Abzüglich der Versandkosten, verkaufsgebüren und die eine oder andere Anschaffung für die 2 stubentieger und medikamente (Schmerzmittel für meine Frau, die die krankenkasse nicht übernimmt) liegen wir nun netto noch bei 1250€ ungefähr, welches auf dem Konto liegt. (aktueller kontostand 1687,..€, davon ca.198€ Mehrbedarf für den Boiler a17, 58€ pro Monat sowie regelsatz Okt. Und restliche regelsatz vom vergangenen Monat) Ich weiß, das dies als Vermögen gilt und somit auch der Grundfreibetrag (Schon Vermögen).....richtig? Das würde bedeuten, daß JC kann dies nicht als Einkommen verwerten und anrechnen. Wie mache ich dies dem JC nun plausibel klar, das dies hält der Hausrat von uns ist und der meiner Mum. Wäre es hilfreich, wenn meine Mutter dies bestätigen würde..... irgendwie so einen Vertrag rückwirkend schließen, das wir ihre Sachen verkaufen durfen-sollen alleine zu Zweck (den Führerschein) zu machen, halt so eine Art darlehensvertrag? Möchte mich nun vorab bei euch für viele hilfreiche Antworten bedenken. Grüße aus dem Rheinland

Kosten für Zahnarzt / Zahnersatz bei Hartz4-Empfängern

Ich weiß, dass google auch mein Freund ist und bin gar nicht komplett unbegabt bei der Internetrecherche, aber bei diesem Thema finde ich irgendwie keine brauchbaren Antworten, deswegen ausnahmsweise mal eine Frage von mir an die Schwarmintelligenz: Mein Mann hat eine furchtbare Zahnarztphobie. Leider kommt er nun langsam in ein Alter, in dem der eine oder andere Zahn sich von selbst entfernt und dringend etwas unternommen werden muss. Hinzu kommt noch, dass wir momentan auf Hartz4-Aufstockung angewiesen sind. Gibt es Möglichkeiten, eine Narkose von der Krankenkasse bezahlt oder bezuschusst zu bekommen und wenn ja, wie funktioniert das ? Und wie verhält es sich mit den Eigenanteilen für Zahnersatz, die vom Regelsatz leider nicht bezahlbar sind ? Kommt die Krankenkasse oder das Jobcenter dafür auf ?

Muss ich eine Stelle vom Jobcenter annehmen, welche zwar ungefähr meiner Ausbildung entspricht, mir aber meine Zukunft verbaut?

Hallo, meine Frage, ich bin Assistenzärztin für Innere und Allgemeinmedizin. Brauche nur noch ein Jahr zum Facharzt, Musste meine Weiterbildung unterbrechen, da mein Vater schwer krank war und der Hausarzt als auch der MDK sich weigerte meinen Vater medizinzisch als auch pflegerisch zu versorgen. Dies habe ich alles alleine gemacht. Bin daraufhin in ALG2 gerutscht. Habe meinem Vater davon auch noch sein Fresubin gekauft. Wie gesagt, MDK weigerte sich zu kommen. Leider verstarb mein Vater trotz aller Bemühungen. Per Aktenlage bekam er nach seinem Tod Pflegestufe 3 zugesprochen. Damals die höchste Pflegestufe. Die Krankenkasse weigerte sich dies anzuerkennen und zahlte nur einen Bruchteil aus. Dieser reichte gerade für die Beerdigung. Meine Eltern waren nie reich oder gut betucht , ich bin eines dieser Arbeiterkinder, welches durch Arbeit und Fleiß, Medizin studieren konnte. Danach wurde meine Mutter krank, wir haben fast die Wohnung verloren und hatten eine Weile kaum zu Essen. Ich könnte noch viel mehr erzählen... . Meiner Mutter geht es wieder gut soweit man dies bei einer 79Jährigen mit einer Minirente behaupten kann. Da diese Geschichte offensichtlich niemand glaubt und ich dies in meinem Lebenslauf ja angeben muss , habe ich bisher , seit ca über einem Jahr keine Stelle für dieses eine Jahr Fortbildung zum Facharzt gefunden. Da ich erst spät studiert habe, da ich vorher noch einen anderen Beruf erlernte, bin ich auch nicht mehr so jung. Jetzt will mich das Jobcenter zwingen eine Stelle in einem Gesundheitsamt anzunehmen, dessen Leiterin mir schon sagte, dass ich dort keine Weiterbildung in meinem Fach bekomme und auch wegen meines Alters keine Möglichkeit zu einer Facharztweiterbildung zur Amtsärztin bekäme. Das heißt, ich müsste genau das Gegenteil und vor allem ein mir vollkommen fremdes Gebiet der Medizin ausüben ohne auch nur die geringste Chance meinen Facharzt fertig zu machen und als Hausärztin zu arbeiten. Wegen meines Alters käme auch eine Verbeamtung nicht in Frage. Darf mir das Jobcenter meine Zukunft so verbauen? Bitte nur ehrlich gemeinte Antworten!Es geht hier natürlich auch mal wieder um Sanktionen.. Vielen Dank

Mit 55 Jahre Maßnahme Bewerbungsunterlagen

Muss ich diese Massnahme wirklich antreten?

Vorrübergehnde einstellung der leistung

Hallo hab vollgennes problem jobcenter hat meine leistung vorrübergehnd eingestellt grund hätte angeblich ein arbeitsvertrag unterschrieben was nicht stimmt hab es schriftlich schon mitgeteil ?! Hab 2 wochen zwar bei der firma gearbeitet bis ich den vertrag bekommen hatte da die stunden aber noch stimmten hatte ich ihn auch nicht unterschrieben die zwei wochen hab ich bezahlt bekomm bin aber nach den 2 woch nicht mehr hingegangen was soll ich tun ? Bin verzweifelt hab zwei kinder und weihnachten steht vor der tür ! Miete wird ja auch nicht bezahlt

Zahlungsaufforderung von Jobcenter

Hallo, seit Januar 2017 bin ich von meinem noch Mann getrennt lebend. Scheidungsprozess läuft im Moment. Ausserdem habe ich einen Ehevertrag mit Gütertrennung. Mein noch Mann hat anscheinend Leistungen von der Jobcenter von Zeitraum Feb 2017 bis Mai 2017 erhalten. Die Leistungen wurden jedoch auf meinen Namen bewilligt. Dies kann ich nicht nachvollziehen, da ich in diesem Zeitraum gearbeitet habe und kein Anspruch auf Leistungen hatte. Nun habe ich einen Vollstreckungsandrohung vom Inkasso Service erhalten. Muss ich überhaupt diesen Betrag bezahlen? Ich habe doch ordnungsgemäss damals gearbeitet und habe über diese Leistungen auch nichts erfahren, da ich aus der Wohnung ausgezogen bin. Mein noch Ehemann jedoch lebt in der Wohnung noch weiter. Wie kann ich am besten vorgehen. Er herrscht im Moment Rosenkrieg und er behauptet, dass er von Jobcenter keine Leistungen erhalten hat auch ich hätte diesbzgl kein Schreiben erhalten, denn wieso sollte ich ich habe doch gearbeitet?!

Kann das Jobcenter mich direkt sperren?

Hallo, ich bin Schwanger in der 36. Woche und habe schon 1 Kind. Da ich eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin mache, soll ich Bafög beantragen, dafür fehlen mir aber noch Unterlagen. So habe ich es dem Jobcenter auch mitgeteilt. Und nun zu meiner Frage, kann das Jobcenter mich deswegen direkt sperren? Müssen sie nicht zuerst einmal das Geld kürzen? Mfg

Kann ich als SGB2 Empfänger ein Schulungsangebot mit Praktikum beim Jobcenter ablehnen,wenn mein Nebenjob dabei gefährdet ist??

Laut meiner Arbeitsvermittlerin ,soll ich wohl Ende des Jahres ein Praktikum im Verkauf absolvieren ( ohne Entgelt).Das ganze könnte so 1-2 Monate andauern Ich habe seit ca.2 Jahren einen Nebenjob,der dann natürlich gefährdet ist,da sich meine Chefin eine andere Hilfe einstellen wird. Ich trage aber doch mit diesem Nebenjob monatlich 58,-Euro zu meinen Unterhaltsleistungen vom Jobcenter bei,welche dann auch wegfallen. Hinzu kommt,dass nach diesem Praktikum mein Nebenjob weg ist und ich auch keine Zusatzverdienst mehr erhalte,welcher auch dazu beitrug,die ALG 2 Leistungen zu kürzen . Kann ich dieses Praktikum ablehnen,ohne mit Sanktionen vom Jobcenter zu rechnen???

Bezahlt das Jobcenter eine Vollnarkose beim Zahnarzt?

Und zwar habe ich extreme Angst vorm Zahnarzt aber auch extreme Zahnschmerzen und da will ich mich erkundigen ob das Jobcenter das bezahlt ?