HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25559 BiHardy10

Macht Wein dick? Ich dachte immer Wein wäre gesund und würde Herzinfarkten vorbeugen. Kann mich jemand mal aufklären?

Antworten (6)
Alex64
Der Wein nicht.
Allenfalls der darin enthaltene Zucker ....

Und warum sollte das eine dem anderen widersprechen?
Es ist wie mit allem anderen auch: "All Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist "
Maximal Krause
Wein selber macht nicht dick und die Inhaltsstoffe sind gesund, soweit stimmt das. Alkohol aber hindert die Leber am Fettabbau, wenn man zu Alkohol viel Fett isst, dann kümmert sie sich bevorzugt um den Alkoholabbau und das Fett wird eingelagert. Hier muss man wieder einmal sagen: in Maßen ist Wein überaus gesund, ein Zuviel macht krank.
Winterzauber79
In Maßen getrunken kann Rotwein tatsächlich gut fürs Herz sein. Aber Wein enthält vor allem Alkohol. Der hat sehr viele Kalorien. Wein trinken kommt energiemäßig in etwa auf Limonade trinken raus. In Maßen kein Problem. In Massen ein richtiger Dickmacher.
Ingenius
Das interessiert mich jetzt aber. Wein macht genau so dick wie zuckerhaltige Limonade? Eine Kalorie ist doch die Wärmemenge, die man braucht, um 1 Gramm Wasser von 14,5 auf 15,5 Grad Celsius zu erwärmen. Alkohol hat Kalorien, aber die kann der Körper als Wärme abführen, ohne Fett anzusetzen. Bier gilt als nahrhaft. Warum sind aber nahezu alle Obdachlosen, die in den Innenstädten stehen und den ganzen Tag Bier trinken, dürr und hager?
SirGreg34
Der Wein an sich macht nicht dick, wenn man ihn in Maßen genießt. Zuviel davon sorgt allerdings schon für ein gewisses Hüftgold. Das größere Problem sind die Dinge wie Chips und Käse, die man dazu verzehrt. Wein wirkt antioxidativ und ein Glas/Tag ist durchaus gesund.
Agent47
Also Alkohol wird unter Kohlehydraten geführt und zuviel davon führt dazu dass man zusätzlich zum normalen Essen viele Kalorien aufnimmt und dicker wird.
Das ändert sich erst dann, wenn man Alkoholiker im fortgeschrittenen Stadium ist, d.h.auf Grund des Alkoholkonsums die Bauchspeichesdrüse zu wenig Insulin herstellt -> Diabetes.
Nun wollen die Kohlehydrate trotzdem angelegt werden. Da der Körper nun versucht Fettzellen zu schaffen, kann aber auf Grund der Alkoholschädigung das nicht mehr und es beginnt eine Auszehrung und Austrocknung. In den "Trockenphasen" tritt dann wieder verstärkerter Hunger mit eindeutiger Gewichstzunahme ein. Das gilt aber nicht für alle, denn jeder Organismus ist anders.