Schließen
Menü
Gast

Man sollte hier nicht so tun als wenn Katzen von Hunden vernichtet würden. Es gibt genügend Katzen die sich wehren können mit ihren scharfen Krallen direkt in die empfindliche Schnauze einen Hundes!

Frage Nummer 67300

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (10)
Amos
Das machte unserem Hund nichts aus. Auch Igel zählten zu seinen Beutetieren, trotz blutender Schnauze und Gejaule.
elfigy
Mein 8-Kilo Maine Coone Verschnitt Exkater (also Wallach *g*) betrachtet kleine Yorkis eindeutig als Beute. Da mußte ich schon einschreiten. Er ist ein großer Jäger und Mörder. Mäuse, Ratten, Maulwürfe, Vögel, Fische, Eichhörnchen, ein Wiesel, ein kleiner Hase, eine Blindschleiche, ein Salamander, Spinnen, Fliegen, Wespen. Mäuse, Fische und Vögel frißt er, den Salamander hat er auch gefressen, aber 5 min. später wieder ausgekotzt. Von Eichhörnchen frißt er nur die Schenkel.
Aber was er gegen Hundeangriffe machen würde, ist alles Notwehr. Ich behaupte aber, ein Hund würde meinen Kater in der freien Natur gar nicht erwischen. Es gibt überall genug Bäume.
Kommt halt auch drauf an wie tapfer der Hund ist.
Deho
@ elfigy
Katzen töten Mäuse, aber sie fressen sie nicht. Wildkatzen wohl aus Not, aber Hauskatzen nicht, das haben sie nicht nötig. Wenn sie ihnen schmecken würden, gäbe es Kittekat mit Mäusegeschmack, aber das gibt es nicht. Aber das Märchen, dass Katzen Mäuse fressen, lässt sich nur schwer ausrotten.
elfigy
oh Dara, das habe ich aber schon oft mit eigenen Augen gesehen. Mein Kater frißt so eine Maus in wenigen Minuten. Seltener nur halb. Die Vögel frisst er auch, da lässt er nur die Federn übrig. Dabei schaute ich ihm gestern morgen erst zu.
Er bekommt aber reichlich leckeres Futter. Trockenfutter steht immer da. Morgens und abends frißt er je 2 Tüten Sheba. Es hätte es also nicht nötig, diese ganzen Viecher noch zu fressen.
Amos
Naja, gefressen hat unser Hund seine Beutetiere auch nicht. Er folgte lediglich seinem Jagdinstinkt und präsentierte stolz und freudig das "erlegte" Tier.
bh_roth
@elfigy: Ich habe auch so einen Kampfkater. Der kommt auch auf schlappe 9 kg. Und wenn ich mir seine Krallen ansehe, die bestimmt einen Zentimeter Länge haben, und rasiermesserscharf sind, dann bin ich sicher, dass da schon ein abgrundtief böser Staffordshire Bullterrier kommen müsste, um den Kater platt zu machen, und das auch nur deshalb, weil der Köter sein Schmerzempfinden durch einen Gendefekt abstellen kann.
Amos
Lieber bh: kann es sein, daß Dein Kater Übergewicht hat?
bh_roth
@dara: deine Beobachtung kann ich nicht teilen. Es ist kein sich hartnäckig haltendes Gerücht, dass Katzen, die nicht in freier Wildbahn leben, Mäuse fressen. Ich habe 5 Freigänger, und jeden Morgen liegen Reste von Mäusen in meinem Garten. Und gesehen habe ich das auch öfter, dass eine meiner Katzen eine Maus verspeisen. Und das, obwohl ständig Nass- und Trockenfutter zur Verfügung steht.
bh_roth
J@Amos: Ja, er hat eine krankhafte Fettproduktion, die nicht operabel ist, und auch mit Medikamenten nicht einzudämmen.
Deho
@ bh_roth
Meine erste Vermutung wäre, dass dein Nass- und Trockenfutter noch schlechter schmeckt als Mäuse.