Schließen
Menü
Hanck

Riester-Rente

Ich lese im Artikel "Wer riestert, rostet nicht" Folgendes:
"... dass Gründinger jeden Monat 20 Euro in die Riester-Versicherung einzahlt und dafür einmal eine Rente von 60 Euro zu erwarten hat."

Der 27jährige Gründiger zahlt 40 Jahre 20€. Wenn er 60€ Rente dafür bekommt, hat er nach 13,3 Jahren das Geld heraus, welches er eingezahlt hat. Damit müsste er mindestens 80 werden, um die 9600 eingezahlten € zu bekommen.

Kann mir jemand erklären, wieso sich Riestern trotzdem lohnen soll?
Frage Nummer 25397

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Skorti
Wie bei jeder Versicherung legt die Gesellschaft das Geld an und erwirtschaftet damit Zinsen. Diese werden nur zum Teil an den Anleger ausgeschüttet und tragen damit zur Rendite der Gesellschaft bei. Somit lohnt sich Riestern.
Oder meinst du für den Versicherungsnehmer?
Hanck
Natürlich meine ich, lohnt es sich für den Versicherungsnehmer!!
Wenn ich spare, erwarte ich auch eine Rendite. Die kann ich bei dem Rechenbeispiel nun wirklich nicht erkennen
Maegwyn
riestern lohnt nur für bestimmte bevölkerungsgruppen. z. b. mütter mit vielen kindern, da es hier die höchsten zuschüsse gibt.

für alle anderen gibt es andere modelle, z. b. gehaltsumwandlung, auch die werden steuerlich gefördert (z. b. durch lohn- und sozialsteuerfreiheit der beiträge). ein vernünftiger berater wird das für dich beste modell herausfinden.

es kann für dich z. b. auch ein gutes modell sein, monatlich einen bestimmten betrag irgendwo anzulegen und wirklich erst mit der rente daran zu gehen, also ohne irgendwelche rentenversicherungen. nur ist dann eben der betrag irgendwann alle, wenn du nur bis z. B. 85 vorsorgst, aber 100 jahre alt wirst.