HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000132265 Rolli-Tolli

"Schnauzgeruch" beim Hund

Eine Frage an die Hundeleute hier: unser Hund (Windhundmischling) ist 13 Jahre alt und riecht furchtbar aus dem Maul. Wir nennen es liebevoll "Schnauzgeruch des Todes". Unser Tierarzt erklärte, der Grund sei Zahnstein, aber um diesen zu entfernen, müsse er den Hund in eine leichte Narkose legen, und selbst eine leichte Narkose würde er bei einem Hund in diesem Alter nur ungern riskieren. Hat jemand von Ihnen einen Tipp, wie wir Ohnmachten vermeiden können, wenn unser Wuffke uns anhechelt? Kaustäbchen, die Pfefferminz enthalten und gegen den Geruch helfen sollen, sind nutzlos (er nascht sie ganz gern, abe er riecht fröhlich weiter aus dem Maul. )Andererseits lieben wir ihn von Herzen, wie er ist, und wenn der beste Hund der Welt aus dem Maul müffelt... nuja. Kennen Sie das Problem? Und was tun Sie dagegen?
Danke schön für Tipps!
Antworten (4)
dschinn
Hallo Nicole,
da müsst ihr dann wohl oder übel mit dem Geruch leben.
Hoffe der Wuffke hat nur Zahnstein und nicht auch noch Karies oder so...
wokk
Wir hatten dasselbe Problem.
Allerdings war unser Hund 11 Jahre alt.
Mundgeruch!
Unser Veterinair gab ihr eine leichte Narkose, reinigte die Zähne und zog noch zwei, die entzündet waren.
Ergebnis: Seitdem hat sie keinen Mundgeruch mehr, sie kann wieder kauen und ist gesund.
Musca
Wenn ich mir ein Tier anschaffe, dann lebe ich damit. Ob es haart, pupst oder sonstwie stinkt.
wokk
Unser Hund darf pupsen, haaren und auch nach nassem Fell riechen. Wenn ich allerdings feststelle, dass sie im Alter eine Zahnbehandlung benötigt, aus dem Maul stinkt, dann bin ich der Letzte, der dies verweigert. Ihre Gesundheit ist vorrangig.