Schließen
Menü
Gast

Sendung von heute: neuer Bußgeldkatalog

Eine wirkliche Verkehrsreform wäre die Einführung von Tempo 130 auf allen deutschen Autobahnen um dort den Verkehrsfluss zu regulieren und schwere Unfälle zu vermeiden. Das sollte der Abgeordnete anstreben und nicht Existenzen kopfnickend zu zerstören, nur weil z.B. ein Packetfahrer in der zweiten Reihe parkt und dafür Punkte kassiert und eventuell den Führerschein dadurch verliert.
Frage Nummer 3000154875

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (2)
miedelsbacher
Wie kann man nur diesen Nonsens Tag für Tag durchkauen? ERSTENS und WICHTIGSTENS: Regeln sind Regeln. Basta. Für Fußgänger, Fahrradfahrer, Autofahrer, Packetfahrer (was ist das denn? Paketfahrer/-boten vielleicht? Mal die Rechtschreibprüfung einschalten, Kollege) usw. Für ALLE. Punkte gibts dann, wenn einer Mist macht. Für die Probleme und den Druck beim Pakettransport kann man auch einen separaten Thread aufmachen.
ZWEITENS: 130 auf Autobahnen bringt über alles gesehen GAR NICHTS. Weder für die Umwelt noch für die Unfallzahlen. Es würde kaum messbare Verringerung von Umweltgiften und auf den überhaupt nur freien Strecken eine Verringerung der Unfalle in maximal einstelliger Prozentzahl bringen (von Toten ganz zu schweigen). Bitte lesen Sie hierzu mal einschlägige Studien. über 50% der Unfälle passieren bei 80-100 auf der Landstraße. Sollen die auch verboten werden? Wie wäre es nach einer Forderung nach endlich mal ausreichender Ausbildung oder Weiterbildung von Autofahrern? Oder Ende der Neidiskussion (Hey Mann, meine Karre bringt nur 160! Also dürfen alle anderen auch nur 160 fahren!). Oder Schnellfahr-Spuren links, wo kein anderer rumschleichen darf? Was noch alles? ... Andererseits ist der Aufwand für Schilder, Überwachung, Zeitverluste, erhöhte Unfallzahl durch Schleicher usw. genauso problematisch. Aber das rechnet ja kein Grüner oder Verbohrter gegen oder nach. Ist eine Ideologendiskussion. Wie gesagt: erst informieren, dann posten.
Skorti
Dann soll der "Packetfahrer" doch nicht in der zweiten Reihe parken. In Nebenstraßen ist es vielleicht nicht so schlimm, aber in Durchgangsstraßen ein Auslöser für Rückstaus und unnötige Fahrspurwechsel, somit eine erhöhte Unfallgefahr. Der Bote kann auch mal 100 Meter zu Fuß gehen.