HB-IDF

Sind No-Name-Akkus für Digitalkameras wirklich gefährlich?

Für meine Digitalkamera gibt es maßlos überteuerte Originalakkus (80 €) sowie billige No-Names (ab 10 €). Angeblich weisen diese aber keinen Überhitzungsschutz auf und sollen beim Aufladen angeblich Feuergefahr bergen. Stimmen solche Behauptungen wirklich? Wie komme ich an preisgünstigere Akkus, die den Sicherheitsnormen entsprechen?
Frage Nummer 5481

Antworten (5)
Schrauberlein
Also wenn du die Information schon hast, dass die Dinger gefährlich sind, dann würde ich die Finger davon lassen.

Ich habe mir auch No-Name-Akkus für meine Kamera geholt. Musst du einfach mal z.B. bei Amazon oder eBay gucken und zur Not würde ich vor dem Kauf mal den Verkäufer anmailen. Der wird dir dann schon sagen können, welchen Normen die Akkus entsprechen.
AbDurchDieMitte
Bei 10 Euro zu 80 Euro wäre ich schon vorsichtig. Allerdings gibt es für viele Kameras Akkus von Herstellern wie Ansmann. Die sind dann vielleicht für 40 Euro zu haben und qualitativ mit den Orginalakkus vergleichbar (manchmal sogar identisch, es kommt dann halt z.B. das Canon-Log drauf).
Highspeed
Für die Kamera sind sie überhaupt nicht gefährlich.
Evtl. könnte es beim Laden der Akkus Probleme geben, weil das originale Ladegerät nicht mit dem Akku umgehen kann, oder der Akku wirklich schlecht ist. Dann kann es theoretisch zu einem Akkubrand kommen. Dazu kann man dann den Akku beim ersten Laden in einen Blecheimer legen und beobachten. Wenn er brennt einfach Deckel drauf. Das Ladegerät ist dann aber kaputt.
Lauterbach
Fuer alle Akku's gilt: ueberwachen und wenn moeglich ggf. aus dem Geraet entfernen. Bei nicht Standard Akkus muss man eh auf die des Herstellers zurueckgreifen. AA, AAA oder aehnliche Industrie Standards koennen ersetzt werden auch durch Lithium. Allerdings laden nicht alle Lade-Geraete diese Lithium Batterien auf ggf. technische Spezifikationen der Lader ueberpruefen, bzw. kompetente Verkaeufer befragen.
Alaria
Ich benutze seit Jahren auch No-Names und hatte noch nie Probleme irgendwelcher Art. Rein subjektiv würde ich sagen, dass sie minimal kürzer durchhalten als die Markenprodukte (nicht Lebensdauer sondern Anzahl Fotos bis Akku leer) aber ansonsten besteht für mich der größte Unterschied in Markenaufdruck ja/nein.