HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 22732 Helmann412

Spielen früher war aktiver. Wie kann ich mein Kind für mehr Aktivität begeistern?

Antworten (6)
TischLampe84
Ich finde es auch sehr traurig, dass sich die kindlichen Aktivitäten und Interessen so geändert haben, aber sie liegen nun mal im Wandel der Zeit! Trotzdem solltest du dein Kind immer wieder ermuntern, auch einmal andere Dinde zu probieren. Erzähle ihm, was du früher gespielt hast, vielleicht erweckst du ja doch Interesse!
bifu70
Spielen war früher u.a. deshalb aktiver, weil es viel in der Gruppe und draußen, in einem von den Eltern nur bedingt kontrollierten Raum stattfand. Man ging in den Hinterhof oder auf die Straße, und wer sonst noch da war, war halt dabei und es konnte gebolzt werden oder Cowboy und Indianer gespielt werden. Heute treffen sich die Kinder oft gezielt mit einem einzelnen anderen Kind, und das im heimischen Kinderzimmer. Das gibt weder von der Anzahl noch von den räumlichen Gegebenheiten wilde Verfolgungsjagden durch die Prärie her.
bifu70
Du kannst deinem Kind die Teilnahme z. B. in einer Jugendgruppe ermöglichen, wo gemeinsame Aktionen geboten werden. Du kannst mit ihm und Freunden beim Geocaching ne moderne Schatzsuche initiieren. Schiebe Aktivitäten an, die zwar von dir ausgehen, die aber grundsätzlich auch ohne dich, mit den Kumpeln in Eigenregie funktionieren würden. Sorge für ausreichend Freiraum, um Schnitzeljagden machen zu können und stelle das Klettererlebnis des Kindes über die Sorge, es könnte fallen oder die Blumenbeete unter dem Baum könnten Schaden nehmen. Gestalte die Umwelt also einladend und auffordernd, gib Anreize und lasse Freiraum.
Leesamuelese
Wenn Kinder aktiver spielen sollen, ist es erst einmal wichtig, ihnen ein paar Ideen zu vermitteln. Und oft hilft es, wenn man als Eltern am Anfang mitspielt. Wir haben z. B. häufig "Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser" im Garten gespielt und die Kinder (je mehr, desto besser) waren immer begeistert.
hphersel
Kinder "lernen" doch immer noch am ehesten durch Imitation der älteren, also auch der Eltern. Wenn Du selber also mit Deinem Kind umhertobst, draußen mit ihm spielst usw, und zwar schon möglichst früh, legst Du bei Deinen Kindern schon den Samen zum selbständigen Aktiven Spielen draußen.
Und Spaß macht's außerdem auch noch!!
Und es hält Dich selber jung - körperlich und geistig!!!
schmiddle3
Indem du einen aktiven Lebenswandel vorlebst. Wenn du selbst in Deiner Freizeit am Schreibtisch, vor dem Fernseher oder im Büchersessel versinkst, zeigst du dem Kind, dass Aktivität was für Kinder ist. Das ist schlechte Werbung! Geh mit dem Kind gemeinsam raus, habe selbst Spaß an Bewegung.