HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 35139 Heinrich Krüger

Stimmt es eigentlich, dass Fisch fettarm ist? Wenn ja, woher kommt das, denn die Temperaturen unter Wasser können doch auch stark sinken?

Antworten (8)
ing793
Die Temperaturen unter Wasser sind erstaunlich konstant.
Außerdem sind Fische wechselwarm. Ihre Körpertemperatur passt sich der Umgebung an. Sie müssen also nicht großartig isolieren.
serefine
Wenn du dauernd Schwimmen würdest, wärst du auch fettarm.
antwortomat
Im Übrigen sind Fische nicht generell fettarm. Es ist nur gesünder, weil sie viele Omega-3-Fettsäuren enthalten.
Aal hat bis zu 25% Fett, Thunfisch immernhin noch ca. 16%.
starmax
Es gibt fettreiche und fettärmere Sorten. Der Karpfen zum Beispiel bewegt sich über Grund wenig, frisst viel Herumliegendes (danach schmeckt er auch), bis er bei Temperaturen ab 6 Grad die Nahrungsaufnahme einstellt und bei Null Grad gerade noch 1-2mal atmet am Tag. Dann lebt er von seinen Fettreserven bis zum Frühjahr und schmeckt prima in dieser Zeit .Generell sind Raubfische schneller und fettärmer, Seefisch gesünder.
Neelesee
Es gibt sowohl fettreiche wie fettarme Fische. Wenn man sich fettreduziert ernähren möchte, sollte man u.a. auf Aal und Lachse verzichten. Es kommt dabei auch auf die Zubereitung an. Fische fressen sich eine gewisse Fettschicht an. Sie sinken deshalb nach unten, z. B. in einem See, weil am Grund ein ständige Temperatur von 4 Grad herrscht, und sie sich da aufhalten wo es am wärmsten ist. Außerdem hilft ihnen die Thermoregulation.
Freddy_cme4
Fisch ist sehr fettarm da sich Fische pflanzlich ernähren und es sich bei den meisten Fischen um wechselwarme Tiere handelt, das heißt sie haben keine eigene Körpertemparatur sondern sind immer so warm wie ihre Umgebung.
Desweiteren ist Fisch in der Regel sehr gesund da es hochwertige Fette enthält und viel Eiweiß.
Alex64
@Freddy
"Fisch ist sehr fettarm da sich Fische pflanzlich ernähren... "
Geht's NOCH dümmer?
Ach so - Fische sind IMMER wechselwarm ....
Tirämer
Wie bei Fleisch und anderen Lebensmittelarten, lässt sich auch beim Fisch zwischen fettarm und fettreich unterscheiden. Der Fettgehalt kann hierbei in einer großen Bandbreite liegen. Der Fettgehalt eines Fisches schwankt im Laufe eines Jahres, in Abhängigkeit der Jahreszeiten. Der Fettgehalt vom Fisch entsteht ähnlich wie beim Menschen. Fische die viel in Bewegung sind und weite Strecken zurück legen haben in der Regel mageres Fleisch. Fische mit einem kleinen Bewegungsradius haben ehr weiches, fettes Fleisch.
Die Temperatur spielt natürlich auch eine gewisse Rolle. In kälteren Regionen ist der Fettgehalt von Fischen höher als in wärmeren Regionen.