Schließen
Menü
klie_eckhard

Stimmt unsere Zeitrechnung?

Wir schreiben das Jahr 2014 nach Christus. Stimmt das wirklich oder kann es da auch Fehler in der Zeitangabe geben, wie z.B. bei den Monaten September = siebenter Monat, Oktober der achte u.s.w.? Welches Jahr feiern Menschen mit einem anderen Glauben oder Menschen, welche ganz ohne religiösen Hintergrund leben?
Frage Nummer 85429

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (12)
Semiral
Also Atheisten leben ganz normal nach unserer Zeitrechnung.
Je nach Land hält man sich teilweise an die Sonnenuhr..

Aber im großen und ganzen ist die Zeitrechnung weltweit wissenschaftlich vereinheitlicht. Dabei basiert die Zeitrechnung nicht auf der Religion, sondern auf der Umkreis um die Sonne.

Was du meinst ist die Jahreszahl. Es gibt die These, dass es das Mittelalter gar nicht gegeben haben soll & diese von der Kirche nur erfunden wurde. Absoluter Humbug in meinen Augen.
Deho
Die Monatsnamen September und Oktober beruhen auf dem römischen Kalender, der im März begann. Somit stimmen die zahlenmäßigen Zuordnungen.
starmax
Insbesondere die 2. Frage wäre Thema einer Doktorarbeit, sprengt also hier den Rahmen.
Europa - und damt die gesamte "westliche Welt" - lebt nach dem Gregorianischen Kalender, der wiederholt angepaßt werden mußte (Schaltjahre und -Tage).
Interessant in dem Zusammenhang ist auch die Theorie von Forscher Herbert Illies, nachdem vom Papst und dem Kaiser von Konstantinopel gemeinsam fast vierhundert Jahre dazugemogelt wurden. Bewiesen ist dies durch Baumringe, Kohlenstoffanalyse und den seltsamen Umstand, dass die sehr aufschlußreiche Fortentwicklung der europ. Baukunst nachweislich um diese Zeitspanne stagnierte.
Wir leben also in Wahrheit im 17. Jhdt.!
Amos
Im jüdischen Kalender haben wir jetzt das Jahr 5774. Der 1. Januar 2014 ist der 29. Tevet 5774.
Skorti
Ist ja nicht möglich ... Illig (so heißt der Typ) wird durch die Dendrochronologie (Baumringe) widerlegt, deshalb bestreitet sein Unterstützer Niemitz ja auch die Zuverlässigkeit von Dendrochronologie und Radiocarbon-Methode.
In der Zeit, die Illig als erfunden bezeichnet, sind in Deutschland aufgrund von vielen Klostergründungen viele neue Städte entstanden, in England ist das Danelag entstanden, die Westgoten sind untergegangen, der Islam ist entstanden und hat sich über ganz Nordafrika verbreitet.
Aber Hauptsache in der Baukunst ist nichts passiert ...
starmax
Ne, skorti, gerade die Baumringe beweisen laut Illig die Übereinstimmung früherer Jahrzehnte.
Deine Bauwerke sind Scheinbeweise, weil du den derzeitigen Kalender als korrekt unterstellst. Denk noch mal nach.
Es ist wirklich auffällig, dass Fortschritte in der Bauweise - die sich ja HAUPTSÄCHLICH in der möglichen Spannweite freitragender Dächer manifestiert - ca. 400 Jahre nicht fortentwickelt wurde, also pausierte.
Zeit- und Geschichtsfälschungen waren damals übrigen sehr einfach, ein reitender Bote aus Rom lieferte das Original in diversen Klöstern zum handschriftlichen Kopieren an spezielle Mönche (Kopisten) ab. Und die wußten meist gar nicht den Inhalt zu erfassen.
starmax
´Verliert euch mal nicht in Klein-Klein. Es wird bei den Juden nicht anders sein wie bei uns Christen: die "wahren", orthodoxen, Talmud- strenggläubigen sind nur eine Minderheit. Die haben es aber in sich als Gottes "auserwähltes" Volk.
So weit , so gut.
Das wirklich Dumme ist nur, dass diese "Erwählten" fast auschschließlich in den Finanzzentren und Regierungen der westlichen Welt bedeutende Positionen innehaben.
Insofern ist die Abkürzung "Finanzj.dentum" nicht mißbräuchlich. Mal sehen, wie weit der Papst kommt; Leute die per Sprengung schnell zu den 40 Jungfrauen in den Himmel wollen, gibt es ja reichlich.
Skorti
Starmax: "Der Technikhistoriker Hans-Ulrich Niemitz unterstützt wie Illig die Theorie einer erfundenen Zeitspanne im frühen Mittelalter und zweifelt in seinem Buch die Zuverlässigkeit der Radiokohlenstoffdatierung und der Dendrochronologie sowie aller anderen wissenschaftlichen Datierungsverfahren grundsätzlich an."
Das macht er sicherlich weil die Dendrichronologie Illig recht gibt ... aber sicher ...
Skorti
Auch die Kontakte zu anderen Ländern, die nicht christlich waren, und in denen die Zeitrechnung fortgeschrieben wurde, müssen einfach ignoriert werden.
Angeblich fehlen die Jahre 614 - 911. Das heißt 8 Jahre vor Beginn des Islams und trotzt dem gehörte 911 auf einmal ganz Spanien den Moslems. Die sind dann sicher von Himmel gefallen.
Auch das Byzantinische Reich ist natürlich über Nacht um die Hälfte geschrumpft.
Sicher hatten auch die alle ein Interesse 300 Jahre Geschichte zu erfinden.
starmax
@Skorti: Das Thema ist mit Sicherheit zu komplex für dieses Forum und mit deinem überheblichen Sarkasmus schon gar nicht einzufangen.
Trotzdem ein letztes Argumernt: Die Baumringzählung (um dein schönes Fremdwort zu meiden) ist eine empirische Wissenschaft mit einem gewissen Ungenauigkeitsfaktor, weil sie auf Klimaeinflüssen beruht, die eben doch örtlich - nicht nur regional - verschieden ausfallen können.
In unserem Fall kommt es eben darauf an, wie die Aneinanderreihung bzw. Fortschreibung durch Überlappung ausgeführt wird. Und da hat H. Illig bessere Übereinstimmungen festgestellt, wenn man ca, 400 Jahre überspringt (also nicht dazulügt, wie du schreibst). In Rom und Byzanz gab es dafür auch treffliche Gründe.
Bitte komm nicht wieder an meine Toilette Wasser trinken - es ermüdet.
starmax
Stopp, stopp Ing793, einen Diffamierungsvorwurf habe i c h dir garantiert noch nie gemacht! Das betrifft andere hier, die auch gleich den Boten niedermachen, weil ihne die Nachricht nicht passt.
Ich sehe ja auch bei dir eine Veränderung zum Positven( lernfähig aus meiner Sicht). - was übrigens auch für mich gilt.
Das Thema hier ist aber wirklich zu umfassend, um es mit zwei drei Brocken überheblich abzutun.
Soll es als Denkanstoß für Interessierte stehen bleiben.
Zum Zahlenverhältnis; Wieviel Mühe oder Geld würde es die katholische Kirche wohl kosten, Gegengutachter zur Widerlegung eines für sie äußerst unangenehmes Themas zu
finden? Sowas zahlen die aus der Portokasse.
Du als Ing weißt, die "Baulücke" ist das entscheidende Argument - alle Freimaurer mehr als 300 Jahre im Suff oder Koma geht nicht!
Skorti
Wobei mir auffällt, wieso schreibst du immer von ca. 400? Aufgrund der gregorianischen Kalenderreform geht Illig von ca. 300 aus. Es wird sogar ziemlich genau auf 297 Jahre beziffert.