HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000129092 Gast

Tarifbezeichnung Fitnessclub

Hallo. Habe meinen Sohn (damals 15 Schüler) vor ca. zwei/drei Jahren im Fitnessclub am Ort angemeldet. Der Tarif war reduziert da er Schüler war. Der teure Tarif hieß/heißt "für Erwachsene" uns kostet mehr. Nun wurde uns seit über einem Jahr der höhere Tarif abgebucht. wir haben uns beschwert und die Rückzahlung/bzw. Gutschrift gefordert. Dies wird vom Fitnessclub abgelehnt da es in den AGB stehen soll/steht das wir jedes Jahr einen Nachweis für den reduzierten Tarif bringen müssten.
Wir haben geantwortet das die Tarifbezeichnung "für Erwachsene" grob irreführend ist und auch wenn es in den AGBs steht.
Was können wir tun.
Wir führen uns "auf den Arm genommen".
Bereits jetzt vielen lieben Dank für die wertvollen Tipps.
Grüße
Antworten (3)
Alienne
In den AGB, die ihr doch höchstwahrscheinlich mit Vertragsabschluss akzeptiert habt, steht drin, dass ihr jedes (Vertrags-) Jahr neu nachweisen müsst, dass dein Sohn noch den reduzierten Tarif bekommen kann. Das habt ihr nicht gemacht. Ich sehe ehrlich gesagt daher keine große Chance, noch über eine irreführende Tarifbezeichnung zu diskutieren. Ihr könnt die - wahrscheinlich negative - Antwort aber gern von einem Anwalt oder vom Verbraucherschutz prüfen lassen.
Deho
Unabhängig davon, was in den AGB steht, habt Ihr einen Schülertarif, keinen Jugendtarif, vereinbart. Bei einem Jugendtarif tritt automatisch mit der Vollendung des 18. Lebensjahres der Erwachsenentarif in Kraft. Der Schülerstatus ist dagegen vom Alter unabhängig und sollte in diesem Fall nachgewiesen werden, was Ihr nicht gemacht habt. Das kann man dem Fitnessclub nicht vorwerfen.
StechusKaktus
Nicht alles, was in den AGB steht, ist wirksam. AGB-Recht ist komplex.
Wichtiger hier ist doch, ob der Sohn noch Schüler ist. Falls ja, so kann es doch nicht so schwer sein, das nachzuweisen und das Studio um Erstattung zu bitten.

Blöd ist halt, dass das Studio erst einmal das Geld hat und ihr klagen müsst, wenn ihr es zurück wollt und das Studio uneinsichtig ist. Ob sich das lohnen kann bezweifle ich. Offenbar geht es ja auch nicht um einen grossen Betrag, wenn euch das so lange nicht aufgefallen ist.