Schließen
Menü
Gast

Urheberrechtsverletzung

Ich habe von einem Anwaltsbüro eine Zahlungsaufforderung erhalten, weil ich auf meiner Webseite ein Foto verwendet hatte (inzwischen gelöscht), das ich offenbar nicht verwenden durfte (Copyright nicht beachtet; Urheberrechtsverletzung).
Allerdings habe ich auf meiner Webseite auch einen "Abmahnungsvorbehalt" gepostet (im Impressum), in welchem ich darum bitte, mich umgehend zu kontaktieren, wenn auf meiner Webseite irgendwelche Schutzrechts-Verletzungen auffallen.
Meine Frage: Muss ich dieser Zahlungsaufforderung nachkommen oder kann ich diese wegen "Nichtbeachtung einer Schadensminderungspflicht" zurückweisen?
Eine Unterlassungserklärung habe ich bisher noch nicht abgegeben, würde ich aber natürlich sofort machen!
Mit freundlichen Grüßen
Frage Nummer 3000127012

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Skorti
Da fragst du hier?

Mensch bei Abmahnungen und solchen Rechtsfragen solltest du am nächsten Morgen um 8 Uhr bei einem Anwalt auf der Matte stehen.

Solltest du noch keinen Termin bei einem Anwalt haben, kümmere dich jetzt darum.
dschinn
Gerade die Bildermafia hat hier ein einträgliches Geschäftsmodell gefunden und die Gerichte spielen m.E. mit.
Joachim_von_kienitz
Solch ein Abmahnungsvorbehalt ist nicht nur nutzlos, sondern selber abmahnfähig. Man kann eben nicht mit einem Abmahnvorbehalt die Urheberrechtsverletzung ungeschehen machen. Die wirst um die Zahlung nicht herum kommen.
Websites zu erstellen ist eben kein Kinderspiel. Schon gar nicht kann man eine Website in 10 Minuten erstellen, wie das die Werbung glauben lassen möchte. Es gibt sooo viele Gesetze zu beachten.
Ich selbst verdiene mit den Bildern, nur dass ich keine Abmahnungen verschicken lasse.