HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000098260 Gast

Wann ist ein Mensch kein Mensch mehr?

Us-Präsident Trump hat Einwanderer als "keine Menschen sondern Tiere" bezeichnet. Inzwischen wurde das relativiert, er meine nur bestimmte, besonders kriminelle Einwanderer der Gang MS-13. Aber ändert das was? Ab wann ist ein Mensch kein Mensch mehr und wer ist noch kein Mensch? Hitler, Himmler, Heidrich und Konsorten für den Holocaust? US-Präsident Truman für Atombomben auf nichtmilitärische Ziele? Der „Heilige“ Karl der Große für das Abschlachten von 40.000 Sachsen? Herodes für den Kindermord von Betlehem? Vielleicht Dschingis Kahn oder Pol Pot? Die Azteken mit ihren Menschenopfern? Oder der Massenmörder Fritz Haarmann? Womit schließt sich jemand so nachhaltig aus der Menschheit aus, dass man sagen darf, dass er kein Mensch ist? Ich meine, ein Mensch bleibt ein Mensch, egal was er tut. Was meint Ihr?
Antworten (1)
LauraM
Ein Mensch ist immer ein Mensch, ganz egal was er tut. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Es gibt lediglich gute Menschen und schlechte Menschen...natürlich ist es nicht gerecht bzw. unmenschlich wie sich einige Menschen verhalten. Jeder muss für sich entscheiden was für ein Mensch er oder sie sein möchte...