Schließen
Menü
Werner Frank

Was für Schadenfreiheitsklassen gibt es bei den Versicherungen denn so?

Ich will mir endlich mein erstes Auto kaufen und muss dieses dann ja auch versichern. Ich blicke aber noch nicht so ganz durch, wie das mit den Schadenfreiheitsklassen so funktioniert.
Frage Nummer 585

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Andre Thomas
Die Schadenfreiheitsklasse ist für deine KfZ Versicherung wichtig, weil sie beeinflusst, wie hoch die Versicherungssumme ist, die du zahlen musst. Je mehr Jahre du unfallfrei fährst, desto besser ist deine Klasse, und desto weniger musst du zahlen. Als Fahranfänger (ich gehe davon aus, dass du ein solcher bist?) hast du natürlich noch keine Praxis, darum fängst du in der untersten Klasse an.
Lennard Werner
Ein Fahranfänger startet gewöhnlich in der Klasse 0. Hier ist der zu zahlende Versicherungsbeitrag mit am höchsten. Teurer wird es nur, wenn du einen selbstverschuldeten Unfall baust, dann kämst du in Klasse M. Mit jedem Jahr, das du unfallfrei fährst, kommst du eine Klasse höher, wobei die höchste Klasse die 30 ist. Die Versicherungsbeiträge sinken in der Regel gestaffelt.
Julian Schröder
Was noch zu erwähnen ist, dass du bei einem Unfall nicht gleich in Klasse M landest, wenn du ansonsten 25 Jahre unfallfrei gefahren bist. In einem solchen Fall würde die Autoversicherung dich um eine oder mehrere Klassen nach unten stufen. Dann werden deine Versicherungsprämien also wieder teurer. Die Versicherungen haben übrigens verschiedene Beiträge, also es lohnt sich, zu vergleichen.