Schließen
Menü
Chiara Ludwig

Was genau ist das ADS Syndrom und was kann man dagegen tun?

Frage Nummer 1385

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
Sina Simon
Das ADS Syndrom ist das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, das auch als Hyperaktivität bezeichnet wird. Früher nannte man die Kinder, die darunter leiden, "Zappelphilipp", da sie sehr unruhig sind und sich schwer konzentrieren können. Heute kann man diese Krankheit mit Medikamenten behandeln.
simbadische
Medikamente stellen die Kinder ruhig. Das kann helfen, den Alltag zu meistern und die Familiensituation zu entlasten.
Besser ist es in jedem Fall, der Unruhe Raum zu geben. Nicht umsonst nimmt in den letzten Jahren mit zunehmender mentaler Belastung und abnehmender körperlicher Betätigung das Problem zu.
Kinder die auf Bäume klettern können und im Matsch suhlen sind weniger anfällig. Der Göttinger Neurobiologe Gerald Hüther hat ein interessantes Experiment gewagt "Alm statt Ritalin". Nachzulesen im Novemberheft des Magazins GEO.
Henrick Braun
Es müssen aber nicht zwingend immer Tabletten oder dergleichen sein. Bei leichteren Formen helfen auch eine Ergotherapie und eine Ernährungsumstellung beim ADS Syndrom.
Mike Hoffmann
Wenn das ADS Syndrom bei einem Kind diagnostiziert wird, sollte man sich nicht scheuen, eine Zweitmeinung einzuholen. Manchmal werden nämlich leider auch Kinder als hyperaktiv bezeichnet, die einfach nur sehr lebhaft sind. Die Therapie sollte man dann genau mit dem Arzt absprechen und Kontakt zu anderen Eltern mit betroffenen Kindern aufnehmen.
manu66
das ads syndrom hat nichts mit hyperaktivität zu tun ,sondern ist eine konzentrationsschwäche.das adhs syndrom ist auch eine konzentrationsschwäche,die betroffene person jedoch leidet zudem an hyperaktivität.ich habe 2 mädchen,die eine hat ads,die andere adhs.ich kann mich nur für medikamente aussprechen,zudem ergotherapie und sport.meine mädchen leiden weder an unterernährung,noch haben sie andere nebenwirkungen.wenn die richtige einstellung der medikamente,des kinderarztes und des kinderpsychologen gegeben sind,ist die medikation akzeptabel.ich habe festgestellt,das meine beiden wieder richtig am leben teilnehmen.allerdings gebe ich die tabletten nur während der schulzeit. lg manu66
wiki01
supi, manu66, diese Frage ist fast 2,5 Jahre alt, und die Frage ist aus einem Stern-Fake-Account. Selbst wenn der Fragesteller echt wäre, hat er oder sie nach so langer Zeit das Problem mit Sicherheit gelöst.