HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 91561 fritze0815

Was kann als Angestellter nebenbei dazu verdienen (kein Minijob)

Hallo ich wollte gerne anbieten auf anfrage Teile zu Drehen/Fräsen denke mal das ganze würde so max 200€ im Monat bringen..
Muss ich das dann echt noch versteuern oder gibt es da Freibeträge oder so was?
Antworten (8)
TschiTschi
Natürlich musst Du das als "Einkommen aus selbstständiger" Arbeit versteuern. Außerdem benötigst Du einen Gewerbeschein).
Und Deinen (bisherigen) Arbeitgeber solltest Du auch fragen bzw. um sein Einverständnis bitten. Sonst hast Du u.U. bald nur noch den 200 € Job.
Meyerhuber
Du kannst dazu verdienen soviel Du willst. Die Steuerlast richtet sich nach Deinem gesamten Einkommen.
fritze0815
Vielen dank für die Hilfreichen Antworten!
Müsste ich dann ein Kleingewerbe gründen oder kann ich das über meine Steuererklärung versteuern?
Skorti
Du musst ein Gewerbe anmelden, Du wirst Dir eine UST-Id besorgen müssen, Du wirst Rechnungen schreiben müssen, Du wirst ggf. der IHK beitreten müssen, Du wirst ggf. MwSt abführen müssen ... usw ... alles andere nennt man Schwarzarbeit ...
das kann dann richtig teuer werden ...
ing793
1) Steuern: Du wirst das versteuern müssen, was über den jährlichen Freibetrag von 410 Euro hinaus geht. Das machst Du meines Wissens über die normale Steuererklärung als Arbeitnehmer unter "Nebeneinnahmen". Allerdings kannst Du Deine Kosten gegenrechnen (Investition/Abschreibung der Drehbank?)
2) Du wirst meines Wissens ein Gewerbe (oder Kleingewerbe, da kenne ich den Unterschied nicht) anmelden müssen.
3) Bei den von Dir erwarteten Umsätzen wirst Du keine Umsatz-Id.Nummer brauchen, weder MwSt. kassieren noch abführen.
4) Gleiches gilt für die Sozialversicherung. Solange Deine Angestelltentätigkeit den Löwenanteil an Deinem Gesamteinkommen darstellt, hat das da keine Auswirkungen.
Hier und hier kannst Du Dich mal weiterhangeln.
Benny767
Jährlicher Freibetrag bei der Einkommensteuer liegt bei ca. 8500,- !
Unter ca. 17500,- Umsatz greift die Kleinunternehmerregelung und Du bist (wenn gewünscht !) umsatzsteuerbefreit. Darfst natürlich dann auch keine Mwst in Rechnung stellen.
Meyerhuber
Benny, solchen Schwachsinn um 4.11 Uhr zu schreiben fällt den meisten Leuten sehr schwer, Dir anscheinend nicht.
ing793
@benny: ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen, dass der Fragesteller als Angestellter mehr als 4 Euro die Stunde verdient und der Einkommensteuerfreibetrag von etwas über 8000,- Euro durch seine Haupttätigkeit voll ausgeschöpft ist!