HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 9454 Günter Schuster

Weiß jemand, wann ich eine private Insolvenz beantragen muß?

Antworten (8)
StechusKaktus
Unternehmen müssen Insolvenz anmelden, wenn sie überschuldet oder illiquide sind. Tun sie das nicht oder zu spät, interessiert sich die Staatsanwaltschaft dafür. Das gilt aber nicht bei Privatpersonen. Die Privatinsolvenz ist nur eine Möglichkeit für den überschuldeten Privatmenschen, sich mit den Gläubigern zu arrangieren und eine bestimmte Zeit "guten Willen" zu zeigen und im Gegenzug von seinen Verbindlichkeiten befreit zu werden (ähnlich dem Vergleich).
Die Kurzantwort auf deine Frage lautet somit: Gar nicht.
starmax
Richtig. Mit Privatinsolvenz (überwacht) sieben Jahre zittern, sonst nach BGB dreißig Jahre.
gise4u
Prinzipiell, wenn du pleite gehst. Also dann, wenn du Schulden hast, und diese nicht mehr zurückzahlen kannst, nicht mal mehr die Zinsen tragen kannst. Dann, sozusagen um dir den Rücken frei zu machen, kannst du eine private Insolvenz begehen. Das soll dir helfen.
Isabel Hoffmann
Hallo, Privat-Insolvenz solltest du dann beantragen, wenn Du definitif keine Möglichkeit hast, deine offenen Posten (Rechnungen, Abschläge etc.) von deinem Einkommen zu bezahlen. Dann hast du die Chance, dass du nach ca. sechs Jahren deine Schulden los bist.
Sonja Schäfer
wenn du beim besten willen deine schulden nicht mehr bezahlen kannst. Versuche vorher mit den Gläubigern kompromisse zu schließen, die wollen so viel wie möglich zurückhaben, daher sind sie bei drohender INsolvenz manchmal zu kleinen verzichten bereit. Dann musst du 6 Jahre mit nem bestimmten betrag auskommen um so viel wie möglich bezhalen, der rest kann gestundet werden.
liwi81
In einem Video zu der Privatinsolvenz wird hier alles gut erklärt:



lg
liwi
elfigy
Anwalt Werbung auf eine uralte Seite.. Wie nötig mußt du es haben, daß du dich dafür extra anmeldest. Mitleid kommt auf .
bh_roth
Und sowas von illegal