HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 46151 Pattie

Wie lange muss meinem ehemaligen Arbeitgeber mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis ausstellen? Ich mag da gerade echt nicht anrufen...

Antworten (7)
Amos
Ein Arbeitszeugnis muß er Dir ausstellen, aber ob das qualifiziert ist, wage ich zu bezweifeln.
Alex64
Oh, das Zeugnis wird schon "qualifiziert" sein :-)
Scherz beiseite - 3 Jahre.
Aber nur, wenn du hin- und wieder mal nachweisbar anfragst. Ansonsten kann sich die Frist auf ein Jahr verkürzen ...
bh_roth
Du, ich mag da echt gerade auch nicht anrufen.
ing793
offensichtlich bist Du -von einzelnen grammatikalischen Besonderheiten abgesehen- des schriftlichen mächtig.
Und siehe, auch in Zeiten von Smartphone und Internet gibt es da ein mächtiges Instrument zur Kommunikation, das nennt sich "Brief" (bitte hier gucken für die Definition).
Ein solches Ding schickt man seinem Arbeitgeber mit der Aufforderung, ein Zeugnis auszustellen und mit einer Frist. Wenn er die nicht einhält, kann man das meines Wissens vor dem Arbeitsgericht erzwingen.
Paulime
Hier gibt es verschiedene Urteile in Deutschland. Ihr Arbeitgeber ist aber verpflichtet, Ihnen soweit Sie es rechtzeitig bei ihm angefordert haben, dass Arbeitszeugnis zum letzten Arbeitstag auszuhändigen. Haben Sie dies versäumt, ist der Arbeitgeber nur noch zwischen 3-6 Monaten (Je nach Urteil des jeweiligen Gerichts) verpflichtet, Ihnen ein Arbeitszeugnis auszustellen.
Patschu
Die Ausstellung eines qualifizierten Arbeitszeugnisses ist von verschiedenen Faktoren abhängig. So spielt die Größe des Betriebes, die Art und Dauer der Tätigkeit sowie die Stellung im Betrieb eine Rolle. In manchen Arbeitsverträgen gibt es Fristenregelungen zur Erstellung des Arbeitszeugnisses. Diese variieren zwischen 3 Monaten und 3 Jahren. Nach Ablauf dieser Frist ist der Anspruch auf Ausstellung des Zeugnisses verwirkt.
Apfeldieb
Die deutsche Rechtssprechung besagt, dass jeder Angestellte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses das Recht auf ein Arbeitszeugnis hat. Wünschen Sie ein qualifiziertes Zeugnis, müssen Sie dies Ihrem Arbeitgeber vorher mitteilen.
Mit einem neuen Schuldrecht seit 1.1.2002, ist der zeitliche Rahmen im Anspruch auf ein Arbeitszeugnis nun auf drei Jahre begrenzt. Im Baugewerbe beträgt er sogar lediglich 2 Monate.