HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 32005 Biggi

Wie sichern sich Familien heutzutage in Sachen Elternrecht ab?

Antworten (7)
ing793
bevorzugt dadurch, dass sie keine Kinder in die Welt setzen
ing793
ich bin sicher, Biggi wollte was anderes wissen.
Schade, dass sie uns nicht mitgeteilt hat, was das sein sollte.
serofine
Meistens indem sie keine Kinder zeugen.
HerrSommerWinter
Da das Elternrecht tief in das Grundgesetz verankert ist,siehe dazu z.B. Artikel 6,Absatz 1 des Grundgesetzes und Absatz 2 des Grundgesetzes,und auch internationaler Abkommen und Vereinigungen wie der UN-Kinderrechtskonvention(siehe Artikel 5),entfällt in aller Regel eine Absicherung da dies nur,wenn überhaupt möglich,in Ländern die diese Konventionen nicht anerkennen,Sinn macht.
SchwarzTabue1987
Eltern sichern sich ab, indem sie einen Vaterschafts und Mutterschafts Test bestehen, der bezeugt, dass sie genetisch gesehen, die wirklichen Eltern sind.

Und wenn, sie genetisch bewiesen das Elternrecht haben, dann haben sie auch offiziel die Erlaubnis ihre eigenen Kinder so zu erziehen, wie sie es mögen.

Und das tun sie auch,

auch wenn die eigenen Eltern kein Deutsch sprechen, sondern Türkisch oder Russisch, dannn versuchen sie den eigenen Kindern ihr eigenes Ideal aufzudrücken....
StechusKaktus
Ich sichere es ab, indem ich meiner Familie drohe. Und schon geben alle zu, dass ich Recht habe.
Timmyhubby1082
Sogar der nichteheliche Vater hat das Elternrecht von unbeirrbarer Grundrechtsqualität. Genauere Paragraphen zu Artikel 6 Absatz 2 Grundgesetz sind §1626 und § 1631 Bürgerliches Gesetzbuch. Ein sehr wichtigstes Recht sei das Erziehungsrecht von den Eltern. Eine Feststellung über das Bestehen oder Nichtbestehen von elterlicher Sorge eines der beiden Elternteils für das oder die Kinder sind ausschließlich dem Familiengericht eingeräumt worden. (siehe auch §640 Absatz 2 Nummer 5 , i.V. mit Paragraph 621 Absatz 1 Nummer 10 ZPO. Für alle Staatsgewalten (beispielsweise dem Parlament, den Gerichten, den Jugendämtern, Schulen, etc.) sei das Elternrecht – da es sich um ein Grundrecht handelt – ein unmittelbar geltendes Recht.