HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 16064 wowa3489

Wie zuverlässig ist eigentlich eine Radarmessung? Ich wurde geblitzt, bin aber sicher nicht zu schnell gewesen zu sein. Kann ich dagegen vorgehen und wenn ja, an welche Stelle muß ich mich wenden?

Antworten (5)
Highspeed
Keine Chance.
MaG666
Radarmessungen sind keineswegs zu 100% sicher. Z.B. kann das Radargerät nicht richtig geeicht gewesen sein. Du kannst Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Alleerdings solltest du dir wirklich sicher sein. Du solltest dich in dem Fall mit einem Fachanwalt für Verkehsrecht absprechen. Der kann die Sache dann vor Gericht bringen. Allerdings solltest du auch abwägen, ob es wirklich Sinn macht, diesen Weg zu gehen. Ein Anwalt kostet schliesslich Geld. Macht also eigentlich nur Sinn, wenn dir ein Fahrverbot droht und du das Auto berufsbedingt benötigst
fischersphilippfischt
Fehler sind sehr selten, können aber vorkommen. Wenn Fehler vorkommen, haben die Beamten das Gerät falsch bedient. Bist du der Meinung, dass du im Recht bist, musst du dich bei der Bußgeldbehörde beschwerden. Hierbei hast du eine Frist von zwei Wochen. Die Beschwerde muss das zuständige Aktenzeichen und deine Unterschrift beinhalten, muss natürlich schriftlich sein.
louisBoblou
Prinzipiell wird ja schon ein Toleranzwert abgezogen. Die Messung ist zuverlässig. Wenn Du den Bußgeldbescheid bekommst, dann ist ein Anhörungsbogen meist mit dabei. Da kannst Du ja dann deinen Einwand schildern. Die Adresse, an die Du dich wenden musst, steht mit dabei. Aber sei Dir darüber im Klaren, dass es dann teurer werden kann. Ich spreche aus Erfahrung...
Bernhard Hofmann
Ich würde an deiner Stelle erst einmal Ruhe bewahren und abwarten, ob du überhaupt einen Bußgeldbescheid bekommst. Falls ja, kannst du dagegen immer noch binnen eines Monats Widerspruch einlegen. Die entsprechende Adresse, an die du deinen Widerspruch dann schicken musst, steht dort auch in dem Schreiben.