Gast

Wieso kommt das Licht des Urknalls erst heute auf der Erde an ?

Wenn doch im Urknall alles zusammen war in einer Singularität, und seitdem auseinander strebt, warum sieht das Habel Teleskop nun Licht Wasser 13,4 Milliarden zu uns unterwegs ist? Vor 13,4 Milliarden Jahren war doch der Stern oder das leuchtende Objekt nur Mikrometer neben der Erde? Da sich Materie immer langsamer bewegt als Licht, ist das Licht vom Urknall doch schon längst an uns vorbei.
Frage Nummer 3000274418

Antworten (1)
Deho
" Mit "dem Licht des Urknalls" ist der kosmische Mikrowellenhintergrund gemeint, der nicht direkt vom Urknall kam, sondern etwa 400.000 Jahre nach dem Urknall während der Rekombination emittiert wurde. Zu dieser Zeit wurde es aus praktisch allen Richtungen und Orten im Raum ausgestrahlt. Das Universum wurde heiß geboren und kühlte sich allmählich ab, während es sich ausdehnte, was bedeutete, dass die Photonen allmählich weniger energetisch wurden. Photonen und Materie im Universum interagierten ständig, und Licht konnte sich nicht sehr weit bewegen, bevor es mit Protonen und Elektronen interagierte und die Richtung änderte. Elektronen und Protonen kamen ebenfalls zusammen, um neutrale Wasserstoffatome zu bilden, die jedoch durch Photonen schnell dissoziiert wurden.

Der kosmische Mikrowellenhintergrund wurde emittiert, wenn nicht mehr genügend Photonen mit ausreichender Energie vorhanden waren, um neutralen Wasserstoff in freie Protonen und Elektronen zu zerlegen. Sobald dies wahr wurde, bewegten sich die Photonen einfach weiter in die Richtung, in die sie gingen, ohne zu interagieren. Da dies überall im Universum ungefähr zur gleichen Zeit geschah, können Sie Licht, das Teil des kosmischen Mikrowellenhintergrunds ist, von jedem Punkt im Universum aus sehen, das Ihnen Licht zeigt, das 13,7 Milliarden Jahre alt ist (die Zeit in die Vergangenheit, als der kosmische Mikrowellenhintergrund emittiert wurde). "

Nicht gewusst, aber im Internet gefunden.