HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 44216 bh_roth

Windows Vista

Ich lese immer häufiger, dass Vista schlecht ist. Ich habe Vista auf einem Laptop. Fur mich ist ein Betriebssysten nur eine Oberfläche, von der ich z.B. Word oder Exel starte. Was ist denn konkret an Vista schlechter als an Win7 (hatte ich auch schon auf einem Netbook in der pre-Tablet-Zeit) oder Win8? Kann man mir Computerlaien erklären, warum niemand Vista mag? Kann ich denn damit mehr machen als nur Programme starten?
Antworten (3)
hphersel
Win Vista war, als es herauskam, ein Betriebssystem mit für die damalige Zeit sehr / *zu* hohen Anforderungen an die Hardware (Prozessorleistung und Arbeitsspeicher). Die meisten Rechner, die in der Anfangszeit mit Vista ausgeliefert wurden, waren schlicht und einfach überfordert. Das System verlangte eine Menge Rechenleistung und Speicherplatz, deutlich mehr als damals üblich. Erst etwa ein halbes Jahr später gab es die Hardware, die damit klarkam, massenweise bzw. zu akzeptablen Preisen und die Probleme verschwanden. Aber der Ruf des Betriebssystems war ruiniert. Aus meiner Sicht zu Unrecht. Sauber konfiguriert und auf einem Rechner, die die ensprechende Leistung liefert, kann Vista eine gane Menge,
Win7 bietet gegenüber Vista vor allem die Verbesserung, dass es die Hardware weniger fordert als Vista. Bei gleicher Hardware sollte ein Win7-Rechner etwas schneller sein als ein Vista-Rechner. Ob das stimmt, weiss ich aber nicht.
bh_roth
Mein Dell Vostro 1700 Laptop, gekauft 2009 hat einen 2-Kern Prozessor und viel Arbeitsspeicher, deshalb habe ich wohl keine Probleme mit der Performance. Gute, für den Laien verständliche Antwort. Danke.
Oberguru
Auf der Schrotthardware merkt man natürlich nicht, wenn man schrottige Software einsetzt.