HOME
Frage Nummer 14568 apple_freak

Wir müssen nächste Woche zum Amt um unser Haus eintragen zu lassen. Nun bin ich mir unsicher, ob wir alles haben. Weiß jemand, was alles in einer Grundbucheintragung stehen muss?

Antworten (4)
Flugmeissel
Normalerweise wird ein Eigentumswechsel nur umgetragen, wenn ein notarieller Kaufvertrag vorliegt.
Im Grundbuch stehen u.a. Gemarkung und Flurstück (sie auch Vermessungs- oder Katasteramt !) nebst Verwendung (Gartenland etc.) , die Eigentümer, Rechte und Belastungen (Wegerecht, Wohnrecht, Hypotheken usw.).
Was soll den da nächste Woche "eingetragen" werden ?
StechusKaktus
Kümmert sich der Notar drum. Achte vor allem auf Lasten und Beschränkungen in Abt II und hinterfrage alles, was du nicht verstehst.
Jörn Bergmann
Also bei uns hat das damals alles der Notar gemacht, denn für den ist das Tagesgeschäft, dass macht der mal eben so mit. Ihr werdet auf jeden Fall den notariellen Kaufvertrag brauchen, und wenn die Finanzierung über eine Hypothek läuft, dann muss eine Grundschuld eingetragen werden. Vielleicht ruft Ihr vorher einfach mal beim Grundbuch an und fragt...
brandteetgh2
Also so wie ich das in Erinnerung habe, hat das alles unser Notar gemacht, wir brauchten uns da um nichts weiter kümmern. Im Grundbuch steht dann so was wie die Größe vom Haus und dem Grundstück, ihr als Besitzer und eventuell noch die Vorbesitzer, wenn du dir unsicher bist, dann frag bei einem Notar noch mal nach, das kostet meist nichts.