HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 42711 MikelCTX

Woran kann ich einen guten Phasenprüfer erkennen? Gibt es nennenswerte Qualitätsunterschiede oder reicht für den Hausgebrauch ein günstiger?

Antworten (5)
Musca
Für den Hausgebrauch reicht ein günstiger allemal. Allerdings würde ich vor jedem Gebrauch die Funktionsfähigkeit an einer stromführenden Steckdose überprüfen
bh_roth
@haruschi: Was denn für einen Plus-Pol? Schon mal was von Wechselstrom gehört? Du meinst sicherlich die Phase!
Einen Zahn muss ich allen ziehen, die überhaupt Phasenprüfer empfehlen. Sicher ist die Anzeige nicht.
Ein Phasenprüfer zeigt auch Kriechströme an, oder er zeigt vielleicht nichts an, dann kann er kaputt sein.
Wirklich verlässlich ist nur ein Duspol. Ich habe so etwas in meinem Elektriker-Werkzeug, sollte bei niemandem fehlen, der an seine Elektrik geht.
Abgesehen davon hat niemand etwas an der Elektrik verloren, der nichts davon versteht.
wolle2135
Unterschiede gibt es da in jedem jFAll. Aber solange es ein Gerät aus einem Fachgeschäft oder einem Baumarkt ist, kannst du wohl davon ausgehen, dass es in Ordnung ist. Bei Angeboten aus Discountern und Schnäppchenläden wäre ich vorsichtig. Da kann Schund dabei sein.
Henrick Braun
Es gibt Prüfer nur für Wechselstrom, es gibt Prüfer für Gleichstrom und solche für Ohmprüfungen. Wenn man nur einen Prüfer für Durchgangsstrom haben möchte, dann kann man die günstige Variante aus dem Baumarkt nehmen, bekommt man schon für 15 Euro, die sind auch ganz ordentlich.
DerOttifant
Bei Phasenprüfern gibt es eigentlich keine großen Qualitätsunterschiede. Die Dinger sind ja sehr einfach gebaut. Allerdings sind sie auch sehr ungenau und daher für eine sichere Strommessung nicht geeignet. Eine korrekte Spannungsprüfung bzw. Messung der elektrischen Spannung kann aber mit einem Spannungsmessgerät durchgeführt werden.