HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 43175 rüdaas1978

Worin besteht der Unterschied zwischen Sieden und Kochen? Versteh das irgendwie nicht so ganz.

Antworten (5)
ing793
"sieden" ist ein physikalischer Vorgang, bei dem ein Stoff vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht.
"kochen" ist ein kreativer Vorgang, bei dem man aus verschiedenen Zutaten etwas neues schafft.
Bei Kartoffelwasser werden beide Begriffe oft synonym verwendet. Übrigens beschränkt sich "kochen" nach obiger Definition nicht auf Lebensmittel. Auch Stahl und verschiedene chemische Substanzen werden "gekocht"
NikPis
Beide Begriffe werden oft synonym verwendet. Kochen und Sieden bedeuten physikalisch, dass der Dampfdruck der siedenden Flüssigkeit gleich dem herrschenden Atmosphärendruck ist. Die Siedetemperatur hängt somit vom Atmosphärendruck, also von Wetter- und Höhenlage ab.
Winterzauber79
Das Wort Sieden ist ein Synonym für Kochen. Der Siedepunkt des Wassers liegt bei 100 Grad Celsius.Das bedeutet, dass an dieser Temperaturschwelle das Wasser anfängt zu verdampfen, daher steigen die beim Kochen sichtbaren Bläschen und der Wasserdampf auf. Sieden und Kochen sind der selbe Vorgang, es gibt keinen Unterschied.
Konsigi374
Beim Prozess des Siedens befindet sich die Temperatur des Wassers im Gegensatz zum Kochen knapp unter 100 C°. Beim Sieden verdampft Wasser stark, es kocht jedoch nicht. Ein tägliches Beispiel wäre heißer Kaffee in einer Tasse, dieser siedet, kocht jedoch nicht. Erst ab einer Temperatur von 100 C° spricht man bei Wasser von Kochen.
Fred_Fire25243
Jeder Stoff hat eine Siedetemperatur. Bei Wasser ist der Siedepunkt sehr hoch und befindet bei 100 Grad. Das heißt, es dampft vor sich hin. Wenn Wasser kocht, hat es den Siedepunkt überwunden und brodelt und schlägt Blasen. Der Aggregatzustand ändert sich außerdem, von flüssig zu gasförmig. In höheren Lagen, wie im Himalaya verändert sich dieser Punkt durch die dünne Luft.