HOME
Frage Nummer 19826 fried_ro

Wurden französische Münzen eigentlich auch immer in den jeweiligen Kolonien als Währung eingesetzt? Wie ist das heute?

Antworten (4)
hphersel
Kolonien? In Frankreich gehören diese Ländereien als "überseeische Departements" zum Mutterland. Algerien beispielsweise war aus französischer Sicht keine Kolonie, sondern ein Teil von Frankreich, der auf der anderen Seite des Mittelmeeres lag. Und überall galt das französische Recht und die französische Währung. Und heute gilt auch in Französisch- Guayana der EURO als Zahlungsmittel...
Gregoraf23424
Der Franc war in den ehemaligen Kolonien auch das Zahlungsmittel, genau wie auf dem Festland. Die heutigen Übersee-Departéments, wie beispielsweise La Réunion im Indischen Ozean oder Guadeloupe in der Karibik, sind als Staatsgebiet Frankreichs auch Teil der EU und haben daher den Euro.
Irineglan14
Auch wenn in Frankreich selbst der Franc natürlich inzwischen vom Euro abgelöst wurde: In vielen Ländern, die ehemals zu den Kolonien Frankreichs gehörten, war und ist auch heute noch der Franc die offizielle Landeswährung, allerdings oft in einer (regionalen) Nachfolger-Version wie dem CFA-Franc, der Währung der Westafrikanischen Währungsunion, quasi ein afrikanischer Euro.
Stellas_schmittel01
Das kommt ein wenig auf die Epoche an. Auch wenn die Währung der Franc war, hatten Kolonien doch auch ihre eigenen Münzen. Dort waren aber natürlich auch originäre Münzen aus Frankreich aktiv. Heute haben die ehemaligen Kolonien natürlich ihre ganz eigene Währungsystem. Das Geld von damals ist nichts mehr wert.