HOME

"Ice Bucket Challenge": "Wort zum Sonntag"-Pfarrer stellt sich der Eisdusche

Er ist nicht mal aufgefordert worden und will sich trotzdem mit Eiswasser überschütten lassen: Pfarrer Gereon Alter aus Essen stellt sich in der Sendung "Wort zum Sonntag" der "Ice Bucket Challenge".

Pastor Gereon Alter macht die "Ice Bucket Challenge" zum Thema

Pastor Gereon Alter macht die "Ice Bucket Challenge" zum Thema

Die Eisdusche für den guten Zweck macht auch vor dem "Wort zum Sonntag" nicht Halt. Am Samstagabend (22.30 Uhr) will sich der Essener Pfarrer Gereon Alter in der ARD-Traditionssendung einen Kübel mit Eiswasser über den Kopf schütten lassen.

"Ich finde die Idee klasse, auf eine originelle und spaßige Weise auf eine Krankheit aufmerksam zu machen, die sehr ernst ist und bisher kaum Beachtung findet", sagte der 47-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. Die "Ice Bucket Challenge" soll auf die seltene Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) aufmerksam machen.

In seiner Ansprache will der Priester des Bistums Essen aber auch kritische Töne anschlagen. "Immer mehr Promis machen das, um sich selbst in Szene zu setzen", sagte Alter. Auch passe es eigentlich nicht zusammen, etwas zu geben und gleichzeitig über die Nominierung subtilen Druck auszuüben.

Er selbst sei nicht nominiert worden, nehme sich aber die Freiheit, es trotzdem zu machen. Er werde auch niemanden nominieren. Spenden will er auch, allerdings nicht für die Erforschung von ALS, sondern einer anderen seltenen Krankheit.

mka/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel