HOME

"Lebens-Künstler": Ältester Deutscher gestorben

Noch im März hatte Franz Künstler Pläne für die Zukunft geschmiedet. "Wenn ich 110 bin, kann mich der Teufel holen", feixte er damals. Doch diesen runden Geburtstag erlebte der älteste Deutsche nicht mehr - er starb am Dienstag im Alter von 107 Jahren.

Der mit 107 Jahren älteste Deutsche ist tot. Franz Künstler starb im baden-württembergischen Niederstetten an den Folgen einer Darm-Operation und eines Oberschenkelbruchs. Die Gemeinde bestätigte einen Bericht der Illustrierten "Bunte", die sich auf die Familie beruft, bei der Künstler zuletzt lebte.

Künstler wurde am 24. Juli 1900 in Soost (Rumänien) geboren. Im Februar 1918 wurde er in das 1. Reitende Artillerieregiment der österreichischen k.u.k-Armee eingezogen und kämpfte an der Seite Deutschlands im Ersten Weltkrieg in Italien. Er war auch der letzte deutsche Veteran des Ersten Weltkriegs.

"Wahrscheinlich sind es die Gene"

Seit 1946 lebte Künstler in Niederstetten und arbeitete dort als Führer im Jagdmuseum auf Schloss Haltenbergstetten. Noch im März hatte Künstler klare Pläne für die Zukunft. "Wenn ich 110 bin, kann mich der Teufel holen", wurde er vom Magazin "Cicero" zitiert. Warum er so ein hohes Alter erreicht habe, könne er sich nicht wirklich erklären: "Wahrscheinlich sind es die Gene." Von seiner 1981 verstorbenen Frau Elisabeth habe er "Putzen, Bügeln, Waschen und Kochen gelernt", betonte er damals dem Bericht zufolge.

AP / AP
Themen in diesem Artikel