HOME

Adam Strange: Filmemacher stirbt bei Hai-Attacke in Neuseeland

Trauer um Adam Strange: Der neuseeländische Filmemacher ist von einem Hai angegriffen und getötet worden. Die Attacke ereignete sich an einem beliebten Badestrand.

An einem Urlauberstrand in Neuseeland ist ein Mann am Mittwoch von einem etwa vier Meter langen Hai angegriffen und getötet worden. Laut neuseeländischer Medien wie dem Nachrichtenportal "Stuff" soll es sich bei dem Toten um den international bekannten Filmemacher Adam Strange handeln. Laut "Stuff" hat die Familie bereits ein Statement abgegeben: "Die Familie betrauert den Verlust eines glorreichen und großartigen Vaters, Ehemanns und Freundes.''

Nach Angaben von Augenzeugen ließ der Raubfisch, höchstwahrscheinlich ein Weißer Hai, von seinem Opfer auch dann nicht ab, als Polizisten dessen Leiche bergen wollten. Es war der erste tödliche Hai-Angriff in Neuseeland seit mehr als drei Jahrzehnten.

Der 47-Jährige wurde rund hundert Meter vor der Küste von Muriwai Beach angegriffen, berichtete der Augenzeuge Stef McCallum dem Medienverbund Fairfax Media. Plötzlich ertönte der Schrei "Hai", woraufhin alle Badenden in Panik versuchten, den Strand zu erreichen. Unter ihnen war laut McCallum eine größere Gruppe Studenten, die einen Ausflug zu dem 40 Kilometer westlich von Auckland gelegenen malerischen Strand gemacht hatten.

Rettungsschwimmer Tim Jago berichtete, der Hai sei rund vier Meter lang gewesen. Wahrscheinlich habe es sich um einen Weißen Hai gehandelt, wie in Steven Spielbergs Horrorfilm aus den 70er Jahren. Polizisten in Schlauchbooten hätten ihn durch Warnschüsse vertreiben müssen, erst dann hätten sie die Leiche bergen können.

kmi/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel