VG-Wort Pixel

Mysteriöse Krankheit Der Junge mit den Riesenhänden

Das ist Tarik aus Uttar Pradesh. Der 12-Jährige leidet an einer mysteriösen Krankheit: Er hat abnorm große Hände – fast 30 Zentimeter messen sie. Seinen Alltag schränkt das enorm ein, Bruder Hargyan muss auf Tarik aufpassen. "Er hat viele Probleme. Es fällt ihm schwer, sich zu baden. Er kann sich nicht anziehen. Also muss ich mich um ihn kümmern, weil er sich mit allem so schwer tut." Selbst das Essen fällt schwer. Tarik ist unsicher – und ängstlich. "Menschen hänseln mich, wenn ich mein Haus verlasse. Wenn ich zum Markt gehe, sagen sie, 'Der Junge mit den großen Händen ist gekommen.' Alle haben Angst vor mir. Leute sagen, ‚Was ist das? Lass dich mal behandeln!'" Seit seiner Kindheit hat Tariks Familie genau das versucht - ohne Erfolg. "Ich war sehr jung, als mein Vater mich zum ersten Mal zum Arzt brachte. Der lokale Doktor sagte uns, wir müssten einen Arzt mit mehr Erfahrung aufsuchen." Regionale Ärzte spekulieren, dass Tariks Krankheit eine Art von Elephantiasis sei, eine abnormale Vergrößerung eines Körperteils durch einen Lymphstau. Doch das Elefantenmann-Syndrom betrifft in der Regel nur den Unterkörper – hauptsächlich Beine und Genitalien. Es könnte sich auch um einen extremen Fall von Akromegalie handeln. Eine Erkrankung, die durch eine Überproduktion des Wachstumshormons Somatotropin hervorgerufen wird. Eine genaue Diagnose wird Tarik vermutlich nie erhalten. Seine Familie kann sich den Besuch beim Spezialisten schlicht nicht leisten. "Wenn ich behandelt werden würde, könnte ich viel mehr machen. Ich könnte Geld für meine Familie und mich verdienen."
Mehr
Tarik aus Uttar Pradesh in Indien hat riesige Hände. Seinen Alltag schränkt das enorm ein. Die Einwohner seiner Heimat halten ihn für verflucht – aber der 12-Jährige will nur eine genaue Diagnose bekommen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker