HOME

Amy Winehouse: Familie will Haus der toten Soulsängerin verkaufen

Das Haus, in dem Amy Winehouse lebte und starb, ist jetzt zu haben: Die Familie der verstorbenen Sängerin will es für rund 3,4 Millionen Euro verkaufen.

Das Londoner Anwesen von Amy Winehouse soll für rund 3,4 Millionen Euro verkauft werden. Seit Winehouse' Tod im Juli letzten Jahres diente das Haus als Hauptquartier für eine Wohltätigkeitsorganisation, die Vater Mitch in ihrem Namen gegründet hatte. Beim Kauf im April 2010 hatten die Winehouses umgerechnet 2,2 Millionen Euro (1,8 Millionen Pfund) auf den Tisch gelegt.

Obwohl die Familie das Anwesen zunächst nicht veräußern wollte, habe man nun die Meinung geändert. "Die Winehouses haben sich mit großem Bedauern entschieden, das Haus auf den Markt zu stellen", gab ein Sprecher der Familie in der Zeitung "The Sun" bekannt. "Amy hat das Haus geliebt, aber kein Familienmitglied hielt es für angemessen, selbst dort zu wohnen." Gleichzeitig sei es einfach nicht praktisch gewesen, es leer stehen zu lassen und gleichzeitig für die Instandhaltung zu bezahlen.

Amy Winehouse wurde am 23. Juli 2011 tot in ihrem Haus aufgefunden. Die Sängerin starb an einer Alkoholvergiftung und wurde nur 27 Jahre alt.

jwi/ono/Bang
Themen in diesem Artikel