HOME

Bayern: Im Suff Wohnungen verwechselt

Der Alkoholrausch hat sie die Orientierung gekostet: Unabhängig voneinander sind zwei Männer in Bayern in fremde Wohnungen eingedrungen und haben sich dort einen Platz zum Schlafen gesucht. Erst die Polizei konnte die Betrunkenen wieder zur Vernunft bringen.

Sternhagelvoll haben ein 51- Jähriger und ein Jugendlicher in Unterfranken derart die Orientierung verloren, dass beide in fremde Wohnungen gelangten und sich dort schlafen gelegt haben. Der eine Fall hatte sich in Stockheim (Landkreis Rhön-Grabfeld), der andere in Würzburg ereignet, teilte die Würzburger Polizei mit.

In Stockheim hatte sich ein 16-Jähriger nach einem nächtlichen Trinkgelage im Haus geirrt. Da die Tür versehentlich aufstand, machte es sich der junge Mann gemeinsam mit der dort lebenden Katze auf dem Sofa gemütlich. Der 38 Jahre alte Hausbesitzer entdeckte seinen neuen "Untermieter". Er alarmierte die Polizei, da der Jugendliche ausschlafen und partout nicht das Haus verlassen wollte. Die Beamten versicherten dem 16-Jährigen schließlich, dass er nicht wie angenommen in der Wohnung eines Freundes sei. Die Polizei ermittelt nun wegen Hausfriedensbruchs.

Bei dem Fall in Würzburg hatte ein 51-Jähriger eigentlich seinen Bruder besuchen wollen. Als dieser aber nicht die Wohnungstür öffnete, trat der Mann sie einfach ein und ließ sich auf einem Küchenstuhl zum Schlafen nieder. Die verschreckte Mieterin verständigte die Polizei, die den Baden-Württemberger zur Ausnüchterung mitnahm. Der Mann hatte drei Promille Alkohol im Blut.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel