VG-Wort Pixel

120.000 Euro für Operationen Bryan Ray will aussehen wie Britney Spears – und legt sich dafür immer wieder unters Messer

Britney Spears
Britney Spears hat ihren Superfan Bryan schon einige Male getroffen und mit ihm gesprochen
© Zuma Wire / Imago Images
Über 100 Schönheitseingriffe hat Bryan Ray bereits hinter sich. Das Ziel: Er will so aussehen wie sein Idol Britney Spears. Im Internet wird er dafür immer wieder angefeindet.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de.

Alles beginnt mit dem Wunsch nach einem neuen Lächeln. Damals ist Bryan Ray 17 Jahre alt und unterzieht sich seiner ersten OP. Er lässt sich die Zähne begradigen und bleechen, damit sein Mund genauso aussieht wie der seines großen Idols Britney Spears. Mittlerweile hat Bryan über 120.000 Euro für Schönheits-OPs ausgegeben und ähnelt jenem Teenie, der er einst war, so gar nicht mehr.

"Ich bin ein fortlaufendes Kunstwerk!"

Wie der britische "Daily Star" berichtet, liebt Bryan die Pop-Sängerin seit ihrem Song "Oops!…I Did It again" aus dem Jahre 2000. Seitdem eifert er seinem Idol nach – zumindest, was das Äußere angeht. Auf die Zahn-OP folgen zwei Nasenkorrekturen, Gesichtsimplantate im Wangenbereich, Weichteil- und Lippenvergrößerungen und eine Augenlidstraffung. Alle sechs Monate lässt sich Bryan Ray, der mittlerweile eine Firma für medizinisches Marihuana in L.A betreibt, Botox spritzen, alle zehn Wochen wird sein gesamter Körper enthaart. Fertig ist er aber noch lange nicht: "Ich bin ein fortlaufendes Kunstwerk!", zitiert ihn der "DailyStar".

Bryan ist glücklich mit seinem Aussehen

Als großer Britney-Fan hat Bryan die Sängerin schon einige Male getroffen und mit ihr gesprochen. Das erste Mal trifft er sie per Zufall bei einem Mini-Festival auf Maui und ist hin und weg. "Sie war gar nicht so aufgetakelt wie in den Musikvideos und trug nur minimales Make-up", erinnert sich Bryan, "aber sie war einfach so schön." Bis heute sei ihm in Erinnerung geblieben, wie toll Britney sein Lächeln gefallen habe: "Das war ein riesiges Kompliment!" Am Ende wirklich genau wie sein Idol auszusehen wird aber wohl ein Wunschtraum bleiben, da ist Bryan ganz Realist. Dafür seien seine Gesichtszüge einfach nicht gemacht, erklärt er.

Die Leute nennen den Britney-Spears-Fan seltsam

Im Internet sei er immer wieder heftiger Kritik ausgesetzt – nicht jeder verstehe nämlich, wieso er das tue, erzählt Bryan. Aber er lässt sich nicht beirren: "Die Leute nennen mich seltsam oder verrückt, aber ich werde weiterhin offen damit umgehen." Vielleicht werde das Stigma gegenüber plastischer Chirurgie dann auch langsam weniger werden. "Bin ich perfekt?", fragt Bryan. "Nein, absolut nicht." Aber wenn er in den Spiegel schaue, sei er glücklich mit sich selbst, sagt er.

RTL.de/jbü

Mehr zum Thema

Newsticker