HOME

Dicker Dackel speckt ab: "Fat Vinnie" verliert neun Kilo in nur acht Monaten

Sie nannten ihn "Fat Vinnie" - bis dieser eine radikale Veränderung durchlebte: Ganze neun Kilogramm hat der Dackel abgespeckt und so sein Gewicht mehr als halbiert. Seinen neuen Spitznamen "Skinny Vinnie" hat er sich redlich verdient.

Dackel Vincent

So sah er fürher mal aus: Ganze neun Kilo hat der Dackel Vincent aus Houston mittlerweile abgenommen.

Als er in ein Tierheim in Houston im US-Bundesstaat Texas eingeliefert wurde, war er kaum noch in der Lage zu laufen: Der Dackel "Fat Vinnie" - oder Vincent - hatte damals ganze 17 Kilogramm auf den Rippen. Bei der geringen Körpergröße eine ganze Menge. Vincent  kam ins Tierheim, nachdem sein Herrchen verstorben war. An seiner Lebensweise musste sich dringend etwas ändern - er litt an zu hohen Cholesterinwerten und hatte Rückenprobleme.

Das Tierheim und seine Pflegemutter und Tierärztin Melissa Anderson unterzogen Vinnie einer Radikalkur und halfen ihm, sein Gewicht auf ein Normalmaß zu reduzieren. Die erstaunliche Verwandlung dokumentierten sie mit Fotos auf "Skinny Vinnies" Facebook-Seite.

Gut gelaunt nach Gewichtsverlust

Gegenüber dem US-Portal "Mashable" sagte Anderson: "Vincent hatte von Anfang an eine gute Einstellung. Er liebt es immer noch zu essen, aber er liebt auch das tägliche Gassi gehen. Ich glaube, er ist auf dem Weg in ein gesundes Leben." Vincents Lebenswandel begann mit Schwimmen, was seine Gelenke entlastete. Mittlerweile geht er mit seinem Pflege-Herrchen fünf bis sechs Mal die Woche stundenlang spazieren.

Seinem Ziel ist Vincent ist inzwischen schon ganz nah: Er muss noch etwa 700 Gramm verlieren, dann sei er laut Anderson bereit dafür, adoptiert zu werden. Dass er so viel Gewicht verloren hat, soll sich auch sehr positiv auf seine Stimmung und Persönlichkeit ausgewirkt haben: "Jetzt ist er der süßeste, lustigste und glücklichste Hund", bestätigte sein Pflege-Herrchen Anderson.

amt
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus