Dortmund Airbus schießt über Landebahn hinaus


Schrecksekunden für Flugpassagiere in Dortmund: Ihr Airbus war bei der Landung über die Bahn hinausgerollt. Die Maschine sollte fast 170 Menschen nach Tunesien bringen.

Am Dortmunder Flughafen ist am Freitagmorgen ein mit 168 Passagieren besetzter Airbus A 321 über die Landebahn hinausgerollt. Das Flugzeug der tunesischen Gesellschaft Nouvel-Air blieb mit dem Bugrad im Boden stecken. Alle Passagiere konnten die Maschine nach Angaben eines Flughafensprechers unverletzt verlassen. Nach Angaben des Sprechers war die Maschine mit 168 Menschen an Bord von Berlin-Schönefeld unterwegs nach Monastir in Tunesien. Die Zwischenlandung in Dortmund war planmäßig vorgesehen.

Der Airport wurde zunächst gesperrt. Rund 50 von 70 Flügen und 5000 bis 6000 Fluggäste waren davon betroffen. Die Passagiere wurden zu Flughäfen wie Münster/Osnabrück oder Köln/Bonn gebracht. Die Ursache für den Unfall war zunächst unklar. Das Wetter zum Zeitpunkt der Landung war hervorragend, wie der Sprecher sagte.

DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker