HOME

Fataler Umparkfehler auf Rügener Fähre: Auto geht über Bord

Umparken mit Folgen: Weil eine Fahrerin ein kleines Stück zu weit zurücksetze, fiel ihr Wagen von einer Fähre ins Wasser. Die Frau und ihre Beifahrerin konnten sich mit einem beherzten Sprung aus dem Auto retten.

Manchmal können schon wenige Zentimeter entscheidend sein. Dies mussten am Sonntag zwei Frauen auf der Insel Rügen feststellen, die mit ihrem Auto nach Wittow übersetzen wollten.

Wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Stralsund am Montag bestätigte, kam die Fahrerin beim Umparken zu weit über das Ende der Fähre hinaus. Der Wagen ging über Bord und sank drei Meter in die Tiefe. Mit einem beherzten Sprung konnten sich die beiden 57 und 61 Jahre alten Damen jedoch rechtzeitig aus dem KFZ befreien und wurden an Deck gezogen. Beide erlitten einen Schock. "Wir untersuchen noch, ob die Schranke am Ende der Fähre zu dem Zeitpunkt geschlossen war", sagte der Polizeisprecher. Mittlerweile sei auch das Auto wieder geborgen worden.

Die Fähre verbindet den Hauptteil der Insel Rügen im Westen mit der im Norden gelegenen Halbinsel Wittow.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel