HOME

Geschäftsidee: Weiße Weihnachten auf Bestellung

Nicht jeder ist während der Festtage über den grünen Rasen in seinem Vorgarten glücklich. Doch Schnee ist bei diesen Temperaturen nicht zu erwarten, oder? Doch! Eine Firma aus Kitzbühel macht die weiße Weihnacht möglich.

Weiße Weihnachten auf Bestellung? Schneekanonen für daheim könnten zum Trend für die nächsten Jahre werden. Für Schnee im eigenen Garten muss die Temperatur bei entsprechender Ausrüstung dabei nicht einmal unter den Gefrierpunkt sinken.

"Unsere Kanonen produzieren bei Plusgraden", sagt Thomas Rass von Rass und Dorner Special Events in Kitzbühel, eine Firma, die entsprechende Maschinen anbietet. Dabei wird der Schnee nicht im Freien, sondern in der Kanone bei minus 13 Grad erzeugt. Wer trotz Tauwetter "Leise rieselt der Schnee" auf weißem Rasen singen will, muss jedoch tief in die Tasche greifen. "Ein Kubikmeter Schnee kostet 100 Euro", sagt Rass. "Und 100 Kubikmeter ist das Minimum, weil sonst zahlt sich der Aufwand nicht aus."

In den österreichischen Wintersportgebieten laufen die Schneekanonen seit Wochen auf vollen Touren. Trotz des milden Winterbeginns sichert Kunstschnee Skifahren und Snowboarden. Doch auch da sind die Fremdenverkehrsorte nicht ganz von der Witterung unabhängig. Für optimales "Schnee-Machen" sind etwa minus vier Grad nötig. Dafür kostet ein Kubikmeter je nach Anlage so nur ein bis drei Euro. Umweltschützer warnen allerdings vor den Folgen des Kunstschnees für die Natur.

Schneeflocken unter Palmen

Rass' Firma lässt es vor allem bei Veranstaltungen schneien. Eine Schneelandschaft wird auch häufig für TV-Produktionen oder Werbefilme geordert. "Wir haben fünf Maschinen - die sind alle ausgelastet", sagt Rass. Momentan sei alles auf Schnee in großem Stil und in großer Menge ausgerichtet. Er gehe aber davon aus, dass der Wunsch nach privaten Schneeanlagen steige, und dann würden auch die Preise sinken.

Kanonen mit eingebautem Klimagerät können auch unter Palmen statt Tannen zum Einsatz kommen. "Wir haben eine Schneekanone die läuft den ganzen Sommer in Dubai", sagt Rass. "Allerdings ist es irgendwann Nonsens, wenn man den Schnee da liegen hat bei 30 Grad." Bei zehn Grad bleibe sein künstlicher Schnee dagegen gut liegen. Weil er aus Trinkwasser ohne Zusätze hergestellt werde, könnten die Kunden den Schnee auch essen. Wer es bunt möge, könne die Flocken auch rosa oder rot ordern. "Das Wasser, das man zuführt, könnte man einfärben", sagt Rass.

Alexandra Zawadil/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel