HOME

Jimmy Savile: Ex-BBC-Moderator soll auch Leichen geschändet haben

Der Skandal um den pädophilen BBC-Moderator Jimmy Savile wird immer bizarrer. Laut einem Untersuchungsbericht soll sich der inzwischen verstorbene TV-Star auch an Leichen vergangen haben.

Der Skandal um Moderator Jimmy Savile war 2012 ein Jahr nach dessen Tod in die Öffentlichkeit gelangt und hat die alt-ehrwürdige britische BBC schwer erschüttert

Der Skandal um Moderator Jimmy Savile war 2012 ein Jahr nach dessen Tod in die Öffentlichkeit gelangt und hat die alt-ehrwürdige britische BBC schwer erschüttert

Der frühere BBC-Moderator Jimmy Savile soll sich einem Untersuchungsbericht zufolge auch an Leichen vergangen haben. Ein jetzt vorgestellter Bericht des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS bestätigte bereits früher gemachte Vorwürfe.

Unter anderem hatte der prominente Fernsehmann auch ein sterbendes Kind in einem Hospiz unsittlich berührt. Er hatte sich unter dem Vorwand, karitativ tätig sein zu wollen, Zutritt zu Krankenhäusern, Hospizen und auch zu Leichenschauhäusern verschafft.

Der Fall Savile war 2012, ein Jahr nach dem Tod des Moderators, ans Licht der Öffentlichkeit gelangt und hatte die BBC in eine tiefe Krise gestürzt. Savile soll vor allem auf dem Sendergelände, aber auch in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen mindestens 30 Menschen vergewaltigt haben.

Am Donnerstag entschuldigte sich Gesundheitsminister Jeremy Hunt bei den Opfern. Bei den Untersuchungen zu der Affäre hatten sich insgesamt rund 500 Betroffene bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen und Strafprozesse gegen mögliche Mitwisser und Mittäter laufen noch.

kng/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel