HOME

Johannes Strassmann: Vermisster deutscher Poker-Profi ist tot

Eine Woche wurde er vermisst, nun hat seine Familie Gewissheit: Der deutsche Poker-Profi Johannes Strassmann ist in Slowenien ums Leben gekommen. Ein Gewaltverbrechen schließt die Polizei aus.

Der deutsche Pokerspieler Johannes Strassmann wurde tot aufgefunden

Der deutsche Pokerspieler Johannes Strassmann wurde tot aufgefunden

Nun ist es gewiss: Der seit einer Woche vermisste deutsche Profi-Pokerspieler Johannes Strassmann ist tot. Bei der in Slowenien geborgenen Wasserleiche handelt es sich um den 29-Jährigen. Wie Polizeisprecher Vinko Stojnsek äußerte, habe das eine DNS-Analyse des toten Körpers ergeben, der am Samstag im Ljubljanica-Fluss gefunden wurde.

Ein Gewaltverbrechen schließt die Polizei aus. Strassmann soll ertrunken sein. Zur Zeit liefen Labortests auf Drogen und Alkohol, so die Polizei.

Der renommierte Pokerspieler war zuletzt am Abend des 21. Juni in Ljubljana lebend gesehen worden. Er hatte sich in Slowenien mit Freunden treffen und dann mit ihnen gemeinsam an die kroatische Adriaküste weiterreisen wollen, so die Behörden.

"Wir sind unendlich traurig"

Für den vermissten Strassmann hatten Bekannte eine eigene Facebook-Seite angelegt. "Wir alle sind unendlich traurig, mitteilen zu müssen, dass Johannes Strassmann tot ist. [...] Die Polizei hat uns gerade kontaktiert und bestätigt, dass der DNS-Test positiv war und die Leiche unser Freund Johannes ist", schreibt einer der Nutzer dort.

Strassmann stammt aus Bonn und war bekannt als international erfolgreicher Spieler mit einem Millionenpreisgeld. Er war zeitweise an einer Online-Pokerschule beteiligt und trainierte unter anderem Boris Becker und Poker-Weltmeister Pius Heinz.

jen/DPA/AFP / DPA