HOME

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Mann stirbt bei Unfall auf Wacken-Festival

Traurige Nachricht zum Abschluss des Wacken-Festivals: Ein junger Mann kam ums Leben. Er hatte sich unter einer Plane zum Schlafen gelegt – und übersehen, dass dort ein Notstromaggregat lief.

Auf dem Heavy-Metal-Festival in Wacken ist am Samstag ein junger Mann aus Süddeutschland an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Der 1990 geborene Festivalbesucher habe sich am Nachmittag unter einer Plane auf einem Pkw-Anhänger zum Schlafen gelegt, sagte ein Polizeisprecher. Unter dem Anhänger sei ein Notstromaggregat in Betrieb gewesen.

Vermutlich seien Abgase unter die Plane geraten. Bekannte des jungen Mannes fanden ihn leblos. Reanimierungsversuche seien erfolglos geblieben. "Er muss schon etwas länger tot gewesen sein", sagte der Sprecher. Unklar war, woher genau der junge Mann aus Süddeutschland kam.

Zum weltgrößten Heavy-Metal-Festival in der kleinen Gemeinde in Schleswig-Holstein waren am Wochenende rund 75.000 Besucher gekommen. Nach heftigen Regenfällen verwandelte sich das Gelände in eine Schlammwüste, die Rockfans und Rettungskräften zu schaffen machte.

lea/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel