HOME

Leiche zerstückelt: Ex-Polizist zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt

Im November 2013 zerstückelte ein ehemaliger Polizeibeamter einen Mann auf dessen Wunsch in seinem Haus im Erzgebirge. Jetzt ist der 57-Jährige zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Der Angeklagte Detlev G. (r) im Landgericht in Dresden. Achteinhalb Jahre Haft lautet das Urteil für den ehemaligen Polizeibeamten

Der Angeklagte Detlev G. (r) im Landgericht in Dresden. Achteinhalb Jahre Haft lautet das Urteil für den ehemaligen Polizeibeamten

In dem bizarren Fall eines offenbar auf eigenes Verlangen zerstückelten Mannes hat das Landgericht Dresden den Angeklagten zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der 57-jährige ehemalige Polizeibeamte Detlev G. sei wegen Mordes und Störung der Totenruhe schuldig, urteilte die Vorsitzende Richterin Birgit Wiegand. Mit dem Strafmaß blieb das Gericht zwei Jahre unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte hingegen einen Freispruch gefordert.

G. und sein späteres Opfer, der 59-jährige Geschäftsmann Wojciech S., hatten sich über ein einschlägiges Internetforum kennengelernt und verabredet. In dem sogenannten Kannibalenforum äußerte S. in dem schriftlichen Dialog der beiden unter anderem den Wunsch, gleich nach dem ersten Treffen "geschlachtet" zu werden. Im November 2013 soll G. den aus Hannover stammenden Mann in seinem Haus im Gimmlitztal im Erzgebirge getötet, ihm dann die Geschlechtsteile abgeschnitten und schließlich den Körper mit Messer und Elektrosäge zerteilt haben. Von der Tat gibt es Filmaufnahmen. Hinweise auf Kannibalismus gibt es aber nicht.

and/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?