HOME
Rechtsextreme griffen Flüchtlinge an

Mitglieder von Neonazikameradschaft in Dresden zu mehrjähriger Haft verurteilt

Fast zweieinhalb Jahre nach Prozessbeginn sind sechs Mitglieder der Neonazigruppe Freie Kameradschaft Dresden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Bauernproteste zur Grünen Woche angelaufen

Vorderseite der "Herkuleskeule"

Dresden

Rassistische Zwischenrufe: Zuschauer beleidigen Schauspieler während Kabarett-Aufführung

Bruststern

Nach spektakulärem Einbruch

Diebstahl im Grünen Gewölbe - Schmuck in Israel angeboten?

Ermittler: Keine Hinweise auf Kaufangebot für Juwelen

Wegen Schweinepest: Auch Sachsen baut Schutzzaun

Kassenbonpflicht

Vermeidbarer Müll?

"Sinnlose Zettelwirtschaft": Händler berichten von der ersten Woche mit Bonpflicht

Blick ins Publikum während einer Aufführung

Marionettenspieler

Lass die Puppen tanzen – unterwegs mit einem Wandertheater

Stern Plus Logo
Céline Dion kommt mit einem neuen Album im Gepäck auf Tour.

Live 2020

Das sind die wichtigsten Tourneen in 2020

Dinner for One

Klassiker und Rituale

Silvester und Neujahr im TV

Peter Schreier

Abschied

Tenor Peter Schreier mit 84 Jahren in Dresden gestorben

Tenor Peter Schreier mit 84 Jahren in Dresden gestorben

Opernsänger Peter Schreier gestorben

Güterzüge

Güterverkehr

Warum die Schiene bei Waren nicht zum Zug kommt

Margot Käßmann

Käßmann zehn Jahre nach "Nichts ist gut in Afghanistan"-Predigt erschüttert

Sonderkommission «Epaulette»

Dresdner Juwelenraub: 1100 Hinweise aber keine heiße Spur

Die Krim-Brücke

Die Morgenlage

Putin gibt umstrittene Krim-Brücke für Züge frei

1100 Hinweise zu Dresdner Juwelendieben: keine heiße Spur

Karin Hanczewski

«Tatort»-Kommissarin

Promi-Geburtstag vom 22. Dezember 2019: Karin Hanczewski

Sabine Ebert

Bestellerautorin für historische Romane

Sabine Ebert: Eine Frau, die ­Geschichte macht

Stern Plus Logo
Dynamo Dresden

2. Bundesliga

Schiedsrichter ist das Trikot zu grün: Dynamos Torwart findet pragmatische Lösung

Erfolg im Kellerduell: 1. FC Nürnberg besiegt Dresden 2:0

Airbus A380 von Qantas auf dem Taxiway in Dresden
Blog

Follow Me

Rekordflug in 18,5 Stunden: Airbus A380 fliegt nonstop von Dresden nach Sydney

Von Till Bartels
Michael Kretschmer

Sachsen-Koalition perfekt

Kretschmer als Regierungschef bestätigt

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?