HOME

Beide Triebwerke ausgefallen: Airbus von Singapore Airlines sackt vier Kilometer in die Tiefe

Schreckensmoment für fast 200 Flugreisende: In zwölf Kilometern Höhe sind bei einer Maschine der Singapore-Airlines plötzlich beide Triebwerke ausgefallen. Der Airbus verlor daraufhin massiv an Höhe.

Eine Singapore-Airlines-Maschine mit 194 Menschen an Bord ist nur knapp einer Katastrophe entkommen (Archivbild)

Eine Singapore-Airlines-Maschine mit 194 Menschen an Bord ist nur knapp einer Katastrophe entkommen (Archivbild)

Bei einer Maschine der Fluggesellschaft Singapore Airlines mit 194 Menschen an Bord sind während eines Flugs bei stürmischem Wetter vorübergehend beide Triebwerke ausgefallen. Der Airbus A330-300 sei am Samstag in die chinesische Metropole Shanghai unterwegs gewesen, als sich der Vorfall in einer Höhe von knapp zwölf Kilometern ereignet habe, erklärte das Unternehmen. Das Portal Flightradar24 berichtete im Kurzbotschaftendienst Twitter, das Flugzeug sei über dem Südchinesischen Meer um knapp vier Kilometer abgesackt.

Singapore Airlines teilte mit, die Piloten hätten die üblichen Anweisungen befolgt und das Problem behoben. Die Maschine sei sicher in Shanghai gelandet. Eine Untersuchung zusammen mit Airbus und dem Triebwerkehersteller Rolls-Royce sei eingeleitet worden.

An Bord der Maschine befanden sich nach Unternehmensangaben 182 Passagiere und zwölf Besatzungsmitglieder. Singapore Airlines ist die drittgrößte Fluggesellschaft Asiens. Zur Flotte des Unternehmens gehören 29 A330-300 und 19 Riesenflugzeuge A380-800.

ivi/AFP / AFP