VG-Wort Pixel

Samuel Little Schlimmster Serienmörder der US-Geschichte gesteht 93 Morde – und wird zu lebenslanger Haft verurteilt

Dem FBI zufolge gehört Samuel Little zu den schlimmsten Serienmördern der US-Geschichte. 93 Morde hat der 79-Jährige bisher gestanden, 50 davon konnten die Behörden bisher verifizieren – auch dank der Skizzen, die Little im Gefängnis angefertigt hat. Die Morde des Killers, die sich über einen Zeitraum von 35 Jahren und 19 Bundesstaaten erstrecken, waren bis vor eineinhalb Jahren überwiegend ungeklärt. Texas Ranger James Holland vermutete damals, dass Little in einen sogenannten Cold Case von 1994 verwickelt sein könnte. Denn Little hatte sich zum Zeitpunkt des Mordes in Texas aufgehalten. Der Ranger besuchte Little in einem Gefängnis in Kalifornien, wo dieser wegen der Morde an drei Frauen drei lebenslängliche Haftstrafen verbüßte. Holland gewann das Vertrauen des Mörders. Dieser gestand den Mord in Texas und wurde dorthin verlegt. Der Ranger führte 48 Tage lange weitere Verhöre durch, bei Erfrischungsgetränken und Pizza brachte er Little dazu, Dutzende weitere Morde zu gestehen. Als Little erzählte, dass er gerne male, versorgten ihn die Beamten mit Materialien. Bis jetzt hat der Killer etwa 50 Porträts seiner Opfer gezeichnet – eine unschätzbare Hilfe, um viele der Frauen zu identifizieren.
Mehr
Samuel Little hat gestanden, dass er 93 Menschen umgebracht hat. Mit so vielen Morden gehört die Tat zu den schlimmsten der US-Geschichte.  Der heute 79-Jährige wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker