HOME

Vermisste Fünfjährige: Polizei sucht mit Spezialhunden nach Inga

Noch immer ist die fünfjährige Inga verschwunden. Die Polizei hat heute Spezialhunde eingesetzt, um eine alte Fährte weiterzuverfolgen. Die Suche führte nach Brandenburg und Halle.

Wo ist Inga? Noch immer sucht die Polizei.

Wo ist Inga? Noch immer sucht die Polizei.

Mit sieben Spezialhunden hat die Polizei am Mittwochvormittag erneut nach der vermissten Inga gesucht. Die Tiere führten die Beamten über die A2 bis zum Berliner Ring nach Brandenburg und dann über die A9 bis nach Halle. Damit die Suchtrupps die Autobahnen überqueren konnten, wurden diese mehrmals kurzzeitig gesperrt. Einen konkreten Anlass für die Suche habe es allerdings nicht gegeben, berichtet der MDR unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Man wolle alle Möglichkeiten ausschöpfen. Die Polizei habe damit eine alte Suche von Mitte Juni fortgesetzt, damals hatten die Hunde vom Ort des Verschwindens eine Fährte eingeschlagen .

Die Aktion blieb jedoch ohne Erfolg. Es gibt keine neuen Hinweise auf den Verbleib des Mädchens. Die fünfjährige Inga war am 2. Mai bei Stendal verschwunden. Sie war während eines Festes an den Waldrand gegangen, um Holz zu sammeln, und kehrte nie zurück. Zwar beteiligten sich viele Menschen an der Suche und taten ihr Möglichstes, doch das Kind blieb vermisst. In den ersten fünf Wochen nach Ingas Verschwinden erreichten rund 1000 Hinweise aus der Bevölkerung die Ermittler, doch keiner brachte die Suche entscheidend voran.

Entscheidend sind die ersten Stunden und Tage

Erst kürzlich hatte Lars Bruhns, der Vereinschef der Initiative "Vermisste Kinder", gesagt, die Polizei könne inzwischen nur noch wenig tun. Entscheidend seien die ersten Stunden und Tage nach dem Verschwinden. "Je schneller die breite Öffentlichkeit informiert ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Zeuge findet", so Bruhns. "Im Fall Inga ist wirklich viel versucht worden. Unsere Erfahrung sagt uns leider, dass oft gerade Fälle mit kleinen Kindern nie oder eher zufällig aufgeklärt werden."

Die Polizei ruft die Bevölkerung weiter zu Mithilfe auf. Seit Mai sucht sie das Mädchen mit einem neuen Foto. Inga hat blaue Augen, blonde bis mittelblonde Haare und ist etwa 1,20 Meter groß. Auffällig ist ihre Zahnlücke.

car
Themen in diesem Artikel